29:22 bei SVH Kassel

Wesertal festigt Führung

+
Tjorben Herbold erzielte drei Tore für Wesertal beim 29:22-Sieg in Harleshausen. 

Die HSG Wesertal hat die Tabellenführung in der Handball-Bezirksoberliga mit einem 29:22-Sieg bei der SVH Kassel verteidigt.

Im Tabellenkeller feierte Ahnatal/Calden einen wichtigen 27:26-Sieg über Heiligenrode. Dagegen endete die Reinhardswälder Siegesserie bei Lohfelden/Vollmarshausen mit einer hohen 19:31-Niederlage.

Wie bereits berichtet kam die SHG Hofgeismar/Grebenstein zu einem kampflosen Sieg über den TV Külte. Der Gegner sagte die Partie wegen personeller Sorgen ab.

HSG vergibt höheren Sieg

SVH Kassel - Wesertal 22:29 (8:16).Standesgemäß hat der Spitzenreiter HSG Wesertal sein Auswärtsspiel beim Vorletzten SVH Kassel für sich entschieden. Wirklich überzeugend war der Auftritt der Gäste aber nur phasenweise. In der ersten Halbzeit stand die Abwehr vor dem gut aufgelegten Torhüter Tobias Wellhausen recht gut, doch vorne ließ die Chancenverwertung zu wünschen übrig. Erst in den letzten zehn Minuten vor der Pause funktionierte das Zusammenspiel zwischen Abwehr und Übergang in den Angriff deutlich besser und der Vorsprung konnte auf acht Tore ausgebaut werden.

Sehr zerfahren verlief die zweite Halbzeit. In den ersten zehn Minuten gab es viele Fehler auf beiden Seiten und einige fragwürdige Zeitstrafen. Dazu fielen nur drei Tore. Nach einer Auszeit der Harleshäuser beruhigte sich das Spiel und die HSG konnte ihre Führung bis auf 24:13 ausbauen. In den letzten zwölf Minuten gab es bei den Gäste viele Hinausstellungen. Dazu vergaben sie viele Chancen, so dass die SVH noch auf 22:29 verkürzte.

Wesertal: T. Wellhausen, Lorenz - T. Herbold (3), Müller (2), Wunder (2), Theiß (7), Lobitz (1), Kaufmann (1), Freybott (2), Ja. Brunst (1), Ju. Brunst (2), J. Wellhausen, Simon (3), Dworog (5/2).

Lohfelden/Vollmarshausen - Reinhardswald 31:19 (14:13).Nach sechs Siegen in Folge hat die HSG Reinhardswald das Spiel beim Fünften HSG Lohfelden/Vollmarshausen sehr deutlich mit 19:31 verloren. Ohne ihre Leistungsträger Marvin Simon und Niclas Konze und ohne weitere Stammspieler gingen die Gäste ersatzgeschwächt in das Duell beim Tabellennachbarn. Dafür wirkten Friedrich Brandau und Niklas Schwenke mit. Dennoch gestalteten die Gäste die erste Halbzeit ausgeglichen. Durch Henning Albrecht gingen sie sogar mit 12:11 in Führung. Danach warfen die Gastgeber drei Tore in Folge, bevor erneut Henning Albrecht drei Sekunden vor der Pause einen Siebenmeter verwandelte. Auch der Start in die zweite Halbzeit glückte, als Timo Nägeler und Dominik Heib die HSG mit 15:14 in Führung brachten. Danach kippte das Spiel jedoch eindeutig zu Gunsten von Lohfelden, das sechs Tore in Folge zu einer 20:15-Führung markierte.

Bis zur 49. Minute blieb es beim Vorsprung von fünf Treffern, ehe die Gastgeber über 28:18 bis auf 31:19 wegzogen.

Reinhardswald: Kaufmann, Kwiatkowski - Brandau, Nägeler (1), Dettmar (1), Steffens (4), Niemeier (1), Maier, H. Albrecht (6/4), Man. Simon (1), F. Albrecht (1), Reuse (2), Schwenke, Heib (2).  zmw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.