Niederlage beim Tabellendritten in Großenlüder

Wesertal hält gegen den Dritten teils gut mit

Bester Toschütze bei Wesertal war Dominic Leinhart mit fünf Treffern. Archiv-Foto: Löschner

Großenlüder – Die HSG Wesertal kassierte beim Dritten der Handball-Landesliga, der HSG Großenlüder/Hainzell die zu erwartende 26:33 (12:20)-Niederlage.

„Wir haben leider Ende der ersten und zu Beginn der zweiten Halbzeit zu viele technische Fehler und Fehlwürfe gemacht, um ein besseres Ergebnis zu erzielen“, sprach Wesertals Trainer Frank Rossel die Schwächephase seiner Mannschaft an.

Sehr zufrieden war er hingegen mit der Vorstellung seiner Mannschaft in den ersten 22 Minuten, wo sie das Spiel völlig ausgeglichen gestaltete und durch Mirko Dworog sogar mit 12:11 in Führung ging. In dieser Phase überzeugte Torhüter Niclas Meier mit einigen Paraden.

Danach erfolgte jedoch bis zur Pause ein Einbruch, den die Gastgeber mit ihren gefürchteten Tempogegenstößen nutzten. In dieser Phase kassierten die Gäste selbst in Überzahl zwei Gegentore und konnten einen Strafwurf nicht nutzen. So legten die Osthessen acht Tore vor. Gleich nach der Pause erhöhten sie auf 21:12.

Rossel stellte auf eine 5:1-Deckung gegen den Rückraumspieler Lukas Dimmerling um. Zunächst hatte der Vorletzte vorne Probleme, sich gegen die massive Deckung der Gastgeber durchzusetzen. Danach lief es aber wieder besser und die Wesertaler konnten sechs Minuten vor dem Ende bis auf 29:24 verkürzen. Der Tabellendritte legte aber mit zwei weiteren Toren nach und hielt den Vorsprung von sieben Toren bis zum Ende. Ein gelungenes Comeback feierte der lange verletzte Linus Freybott mit vier Treffern.  zmw

Torschützen Großenlüder/Hainzell:Dimmerling, Malolepszy (je 8), H. Dimmerling (6), Blinzler (5), B. Dimmerling, Peppler (je 3).

Wesertal:Meier (1.-20.), T. Wellhausen (20.-60.) - J. Wellhausen (4), Leinhart (5/1), Me. Herbold, Freybott (4), Müller, Simon (2), Theis (1), Kaufmann (1), Helling (1), Ju. Brunst (1), Wunder (2), Dworog (5/1).

Spielverlauf: 1:2 (4.), 11:12 (22.), 21:12 (31.), 23:15 (37.), 26:20 (48.), 29:24 (54.), 31:24 (55.), 33:26 (60.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.