Hofgeismar/Grebenstein verliert in Korbach

Wesertal ist wieder vorne

Siegesserie hielt: Die HSG Reinhardswald gewann das sechste Spiel in Folge. Niklas Konze steuerte sechs Tore zum 31:27-Sieg über Fuldatal/Wolfsanger II bei. Foto: Hofmeister

Hofgeismar – Die HSG Wesertal hat die Tabellenführung in der Handball-Bezirksoberliga nach dem 33:23-Heimsieg über Zwehren/Kassel und der 20:24-Niederlage der SHG Hofgeismar/Grebenstein in Korbach wieder übernommen. Ihren sechsten Sieg in Folge feierte die HSG Reinhardswald gegen Fuldatal/Wolfsanger II. Dagegen verlor die HSG Ahnatal/Calden das Kellerduell in Külte.

Spitzenspiel

Korbach - Hofgeismar/Gebenstein 24:20 (8:12). Die SHG Hofgeismar/Grebenstein ist die Tabellenführung nach der 20:24-Niederlage im Spitzenspiel beim TSV 1850/09 Korbach wieder los und auch hinter dem TSV auf den dritten Platz zurückgefallen. Für SHG-Trainer Udo Traute war es eine unnötige Niederlage: „Wir haben uns von den mit zweierlei Maß pfeifenden Schiedsrichtern aus dem Spiel bringen lassen. Zur Pause hätten wir bei einer besseren Chancenverwertung noch höher führen können.“ Die erste Halbzeit verlief bis zum 6:6 in der 13. Minute ausgeglichen. Danach erspielten sich die Gäste Vorteile. Sie nutzten zwei Zeitstrafen der Gastgeber und lagen zur Pause klar vorne.

Nach dem Wechsel konnte Korbach mit vier Treffern in Folge zum 12:12 ausgleichen. Wenig später gingen die Gastgeber mit 15:13 in Führung. In diesen ersten zehn Minuten nach der Pause konnte lediglich Gerhold per Siebenmeter für die SHG treffen. Auch eine Auszeit brachte keine Besserung. Die SHG-Spieler trauten sich gegen die hart einsteigenden Korbacher nicht mehr, richtig in die Lücken zu gehen. Dazu unterliefen ihnen technische Fehler, die der TSV mit Tempogegenstößen bestrafte. Dazu war die SHG viermal in Unterzahl. So zog Korbach sechs Minuten vor Schluss vorentscheidend bis auf 22:16 davon. Mit einer offensiven Deckung konnten Erger, Anton Göttlicher und Steffen-Ole Georges bis auf 19:22 verkürzen. Mehr war nicht drin.

SHG: Erdmann, S. Schröer - Lüdicke (2), Göttlicher (1), Schwarz, F. Fehling (1), Kurth, Köster (1), P. Schröer (1), Kurban, Erger (4), Svank (4), Gerhold (3/2), Georges (3).

Beste Torschützen Korbach: L. Westmeier (6), Wrzosek (5).

Spitzenreiter

Wesertal - Zwehren/Kassel 33:23 (18:10).Nach der ersten Niederlage in Grebenstein vor zwei Wochen zeigte die HSG Wesertal im Heimspiel gegen den zuletzt erfolgreichen Fünften HSG Zwehren/Kassel eine gute Reaktion und kam zu einem klaren 33:23-Sieg. Zwei Gegentore in den ersten zehn Minuten waren Beleg dafür. Gegenüber dem letzten Spiel begannen die Hausherren hochkonzentriert in der Abwehr. Die Gegner wurden immer wieder zu Ballverlusten und in schlechte Wurfpositionen gezwungen. Die Folge waren viele Tempogegenstöße und einfache Tore. Über 7:2 und 14:6 bauten die Wesertaler die Führung bis auf 16:7 aus.

Ausgeglichener verlief die zweite Halbzeit. Allerdings geriet der Sieg nie in Gefahr. Der Vorsprung pendelte immer zwischen sieben und elf Treffern.

Wesertal: T. Wellhausen, Gerland - Ma. Herbold (1), T. Herbold (3), Müller, Ju. Brunst (4), Warnecke (1), Kaufmann (4), Freybott (10), Theiß, J. Wellhausen, Wunder (1), Simon, Dworog (9/4).

Bester Torschütze Zwehren/Kassel:Cermak.

Spitzenserie

Reinhardswald - Fuldatal/Wolfsanger II 31:27 (18:10). Eine Spitzenserie legt Reinardswald mit dem sechsten Sieg in Folge hin. Auch gegen die HSG Fuldatal/Wolfsanger II konnte die HSG Reinhardswald dank einer sehr starken ersten Halbzeit mit 31:27 gewinnen. Die Gastgeber gingen schnell mit 3:0 in Führung und bauten diese auf 8:2 aus. Bis zur Pause erhöhte Reinhardwald auf acht Tore.

In der zweiten Hälfte waren die Gäste besser im Spiel, konnten den Rückstand aber zunächst kaum verringern. Danach kamen sie aber noch einmal gefährlich nah heran. Dannn aber konnte die Landesligazweite auf 22:24 verkürzen. Nach dem 27:28-Anschlusstreffer in der 58. Minute stand der lange Zeit ungefährdete Sieg auf der Kippe. Für die Entscheidung sorgten schließlich Niemeier, Manuel Simon und Henning Albrecht.

Reinhardswald: Kaufmann, Kwiatkowski - Nägeler, Dettmar, Steffens (3), Niemeier (4), Maier, H. Albrecht (3), Marv. Simon (7/3), Man. Simon (3), F. Albrecht (3), Reuse (2), Konze (6), Heib. Bester Torschütze Fuldatal/Wolfsanger II: Fischer (9/8).

Spitz auf Knopf

Külte - Ahnatal/Calden 32:30 (16:16). Spitz auf Knopf ging es in diesem Duell der Kellerkinder zu. Für die HSG Ahnatal/Calden wird es langsam eng nach der 30:32-Niederlage beim bis dahin Vorletzten TV Külte. Die Gäste begannen gut und lagen bis zum 6:4 vorne, bevor das Spiel zugunsten der Gastgeber kippte. Kurz vor der Pause gelang aber der Ausgleich. In der zweiten Halbzeit erspielten sich die Gäste leichte Vorteile. Nach zwei Treffern von Pächer führten sie in der 48. Minute mit 27:24. In der Schlussphase hatte Külte aber mehr zuzusetzen. Der Aufsteiger konnte nicht nur zum 27:27 ausgleichen, sondern in der 56. Minute mit 30:28 in Führung gehen.

Ahnatal/Calden: Schmidt, Geislers - Pächer (7), Dietzsch, Endtricht (4), Most (3/2), J. Sommerlade (1), Stelter (6), Schuldes (6), K. Sommerlade, Hermenau (1), Bier (1), Sostmann (1).

Bester Torschütze Külte: Ammenhäuser (8).  zmw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.