HSG und SHG gewinnen - Calden/Ahnatal verliert hoch gegen Eintracht Baunatal II

Wesertal mit knappem Auswärtssieg

Vellmar II - Wesertal 31:32 (15:15). Einen knappen 32:31 (15:15)-Erfolg feierte die HSG Wesertal beim Drittletzten TSV Vellmar II und verbesserte sich damit auf den fünften Tabellenplatz. Auch in diesem Spiel mussten die Gäste wieder auf vier Stammspieler verzichten, konnten aber wieder auf ihren Rückraumspieler Maximilian Simon zurückgreifen, der mit seinen 14 Treffern maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte. Bei Vellmar wirkte wieder Routinier Ivars Geislers mit. Von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem sich keine der beiden Mannschaften auf mehr als zwei Tore absetzen konnten. Erst vier Minuten vor dem Ende gelang Wesertal das wichtige 30:28. Zweimal verkürzte Vellmar noch auf ein Tor, doch mehr ließen die Gäste nicht mehr zu. Wesertal: Petrauskas, Meier, Gertenbach - Müller (2), Simon (14), Brunst (7), Giese (6), T. Nickel (2), Lange, T. Kaufmann (1) Dalfuß.

Gäste eine Nummer zu groß

Hofgeismar/Grebenstein II - Fuldatal/Wolfsanger 19:30 (10:16). Nichts zu holen gab es für die SHG Hofgeismar/Grebenstein II gegen den Tabellenführer HSG Fuldatal/Wolfsanger. Die 19:30-Niederlage war zugleich die höchste Saisonniederlage. Die nicht in Bestbesetzung spielenden Gastgeber konnten nur in der Anfangsphase dem Favoriten Paroli bieten, als sie mit 2:1 und 3:2 führten und nur noch bis zum 5:7 auf Schlagdistanz blieben. Danach setzten sich die Gäste schon zur Pause auf sechs Tore ab. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Fuldatal/Wolfsanger auf 19:10. Die SHG-Zweite zeigte zwar eine ordentliche Leistung in der Defensive, ließ vorne mit insgesamt 23 Fehlwürfen zu viele Chancen aus und fabrizierte zudem noch eine Reihe technischer Fehler. So konnten die Gäste, nachdem die Gastgeber noch einmal auf sieben Tore verkürzt hatten, in den letzten zehn Minuten noch auf elf Tore wegziehen. Hofgeismar/Grebenstein II: Hobein, Wicke - Nebenführ, Schilke (6/1), Erbuth (1), J. Schwarz (1), Maiterth (5), Lambrecht (1), Kurth (3), M. Fehling (1), Frank (1).

Packung beim Nachbarn

Eintracht Baunatal II - Calden/Ahnatal 35:25. Eine überraschend deutliche 25:35-Niederlage kassierte die MSG Calden/Ahnatal beim GSV Eintracht Baunatal II, bleibt aber einen Platz vor der Eintracht auf Rang acht. Bereits das Hinspiel hatte die MSG zu Hause deutlich verloren. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.