Trainer nennt Niederlage vermeidbar

Wettesingen/Breuna/O. verliert in Vollmarshausen

War auf dem Posten: Breunas Torwart Philipp Weymann verhinderte eine höhere Niederlage seiner Elf in Vollmarshausen. Archiv-Foto: Hofmeister

Lohfelden-Vollmarshausen. Auch das dritte Rückrundenspiel in der Fußball-Gruppenliga verlor die SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen.

Mit einem 1:2 (0:2) trat man die Heimreise von der FSK Vollmarshausen an. Für SG-Trainer Marco Wolff war es eine vermeidbare Niederlage: „Wir haben erst in der zweiten Halbzeit das gespielt, was wir können.“

In der ersten Halbzeit fand der Tabellensiebte schwer ins Spiel. Vollmarshausen bestimmte das Spiel, aber mehr als eine Eckenserie sprang nicht heraus. Nach etwa 25 Minuten fanden die Gäste besser ins Spiel.

Ausgerechnet in dieser besseren Phase gerieten sie durch einen Doppelschlag von Tim Henning ins Hintertreffen. Zunächst nahm der FSK-Angreifer den Ball gekonnt an und traf aus 25 Metern zum 1:0. Diese Führung zeigte Wirkung, denn nach dem Anstoß verlor die SG schnell den Ball. Die Gastgeber spielten das Leder in die Tiefe, wo erneut Henning loszog und zum 2:0 traf. Es waren die Saisontreffer 13 und 14 des Torjägers.

In der zweiten Halbzeit fand der Aufsteiger besser ins Spiel, ohne zwingend genug im letzten Drittel des Spielfeldes zu sein. Durch einen verwandelten Freistoß von Felix Kleinschmidt gelang der 1:2-Anschlusstreffer. Danach waren die Gäste optisch weiter überlegen, ohne sich echte Chancen herauszuspielen.

Gefährlicher waren da die Gastgeber mit ihren Kontern. Dabei verhinderte SG-Torhüter Philipp Weymann zwei oder dreimal einen weiteren Gegentreffer. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.