Fußball-Kreisliga B: Habichtswälder kassieren beim TSV Ersen II eine unglückliche 0:1-Niederlage

Wieder kein Dreier für Ehlen

Den Ball im Blick: Der Ersener Andrè Müller (links) im Laufduell mit dem Ehlener Nico Utermöller. Beim Schlusspfiff hatten die gelbschwarzen Gastgeber glücklich mit 1:0 die Nase vorne. Fotos: Michl

Hofgeismar/Wolfhagen. Der SV Ehlen wartet in der Fußball-Kreisliga B weiterhin auf den ersten Saisonsieg. Diesmal zogen die Habichtswälder trotz spielerischer Überlegenheit beim TSV Ersen II mit 0:1 den Kürzeren

. Lokalrivale FSV Dörnberg III machte es besser, behielt im Kellerduell gegen den TSV Immenhausen III mit 3:2 die Nase vorne. Nichts anbrennen ließ das Führungsduo. Spitzenreiter Hombressen/Udenhausen II meisterte die Auswärtshürde be bei Ostheim/Zwergen/Liebenau mit 3:0 und Verfolger Hümme ließ die TSG Hofgeismar mit 6:0 abblitzen.

Ostheim/Zwergen/Liebenau - Hombressen/Udenhausen II 0:3 (0:0). In der ersten Hälfte hielten die Gastgeber sehr gut dagegen, hatten auch die eine oder andere Torchance zu verzeichnen. Nach dem Seitenwechsel setzte sich die konditionsstarke und junge Truppe des Trainerduos Neves/Siciliano immer mehr durch. Mit einem Doppelschlag durch Bastian Jenzowski (46.) und einem Eigentor (47.) stellte der Tabellenführer das Signal auf Grün. Das 0:3 (84.) von Adrian Carrier stellte den auch in dieser Höhe verdienten Sieg der Gäste sicher und besiegelte die erste Niederlage der Diz-Diz-Vereinigten.

Hümme - Hofgeismar 6:0 (3:0). Einbahnstraßenfußball an der Esse im Hofgeismarer Derby. Die TSG enttäuschte auf ganzer Linie und war mit dem halben Dutzend Gegentreffern noch gut bedient, berichtete der Hümmer Benjamin Heinzer. Bezeichnend für den Zustand zwischen beiden Teams, dass mit Torben Donig (10.) und Roman Skrzypczak (21.) zwei ehemalige TSG-Spieler den Torreigen eröffneten. Pira Degoll (45.) erzielte den 3:0-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel trafen Manuel Thomas (57.), Nusret Oelge (65.) und Skrzypczak (72.).

Reinhardshagen II - Zierenberg II 3:1 (1:0). Die Platzherren gaben eindeutig den Takt in dieser Partie vor. Spannend war es aber trotzdem, weil die Munk-Elf zunächst nur zwei ihrer vielen Torchancen durch Kevin Wiegand (13.) und Richard Nemeth (46.) nutzte. Die Warmetaler durch Routinier Oliver Lecke (55.) aber eine ihrer ganz wenigen Chancen ausnutzte. Deswegen sorgte erst das 3:1 (69.) von Wilko Wenzel für klare Verhältnisse.

Ersen II - Ehlen 1:0 (0:0). Diesmal waren die Blau/Weißen die bessere Mannschaft, doch einmal mehr fehlte ihnen ein Knipser für die vielen Torchancen. Pech hatte der SV auch noch beim entscheidenden Treffer. Der Schuss von Christian Köster wurde in der 47.Minute noch abgefälscht. Je länger die Partie dauerte, desto mehr ließ aber auch der Druck der Gäste nach, notierte Ersens Abteilungsleiter Tobias Finis.

Weser/Diemel II – Elbetal II 3:0 (2:0). Nach einer überlegen geführten ersten Halbzeit wäre mehr für die Gastgeber möglich gewesen. Die beiden Treffer erzielten Ricardo da Costa (6.) und Tobias Böttcher (27.). Zwei große Torchancen für die Elbetaler vor der Halbzeit, das war es von den Gästen. Im zweiten Durchgang passierte fast gar nichts mehr, bis auf das 3:0 (84.) von Böttcher.

Dörnberg III - Immenhausen III 3:2 (2:0). Gut erholt präsentierte sich die Gruppenliga-Dritte vom Berg nach der 0:3-Heimniederlage am Freitagabend gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter Hombressen/Udenhausen II. Die vor dem Anpfiff auf dem vorletzten Tabellenplatz postierten Hausherren um Spielertrainer Marco Graf gaben der direkt vor ihnen platzierten „Immen-Dritten“ das Nachsehen und tauschten damit die Plätze. In der ersten Stunde diktierten die Dörnberger klar das Geschehen, hätten dabei mehr als die Treffer von Fabian Hedderich (22.) und Tobias Noll (32.) machen müssen. Zumal sie in Überzahl waren, sah ein Immenhäuser nämlich Rot (40.). Dann aber brachen die Dörnberger regelrecht ein, konnten froh sein, dass dies nur Stefan Purschke (77.) und Matthias Werner (79.) bestraften. Mit dem Schlusspfiff zerstreute aber Christian Gerhold (90.) mit dem glücklichen Siegtor alle Zweifel.

Oberelsungen II - Weidelsburg II 2:2 (1:0). Bis zum Gang zur Pausenerfrischung waren die Elsinger das spielbestimmende Team, konnten ihre Überlegenheit jedoch nur durch Malik Briesemeister (32.) zählbar umsetzen. Marco Otto (61.) baute den Vorsprung aus. Danach aber nahmen die Gäste das Heft in die Hand und sicherten sich nicht unverdient durch Nico Gerhold (64.) und Manuel Fülling (89.) einen Zähler. Jan Rüddenklau (75./FCO) sah Gelb-Rot. (zih/zyh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.