Tischtennis-Verbandsliga: TTC will auch Weiterode aus Titelrennen werfen

Wieder ein Spitzenteam zu Gast

Mathias Hose: Spielt der Linkshänder, hat Hofgeismar zwei Punkte sicher. Foto:  Hofmeister

Hofgeismar. Nach den Stadtallendörfern als Halbzeitvierter erwartet Tischtennis-Verbandsligist TTC Hofgeismar mit dem Tabellendritten Weiterode letztmals ein Spitzenteam in dieser Saison.

TTC Hofgeismar - Bebra-Weiterode (Sonntag, 14 Uhr, Sporthalle Würfelturmstr.). Am vergangenen Wochenende schaffte sich der Spitzenreiter mit dem Erfolg über Stadtallendorf einen potentiellen Konkurrenten im Kampf um den ersten oder zweiten Rang vom Hals. Dies könnte Spielertrainer Andrzej Biziorek und seine Mannen auch diesmal gelingen. Sozusagen Vorarbeit zu diesem Vorhaben hat der langjährige Hessenligist Weiterode am vergangenen Wochenende geliefert, als er im Derby in Bad Hersfeld unterlegen war. Kann der auch diesmal favorisierte TTC seinen Gast, wie bereits im Hinspiel beim 9:4-Erfolg passiert, auf Distanz halten, dürfte das Rennen um die Meisterschaft endgültig nur noch zwischen Hofgeismar und Felsberg über die Bühne gehen. Die Gastgeber haben in allen Mannschaftsteilen ein leistungsmäßiges Übergewicht, erst recht dann, wenn Edelreservist Matthias Hose diesmal für einen Einsatz zur Verfügung stehen würde. (zvz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.