Calden/Ahnatal will in Zwehren/Kassel die Vorrundenausbeute noch weiter verbessern

MSG will Punktekonto ausgleichen

Zwehren/Kassel - Calden/Ahnatal, Samstag, (17.30 Uhr), Oberzwehren.

Mit reichlich Selbstvertrauen kann die MSG Calden/Ahnatal in ihr Auswärtsspiel bei der HSG Zwehren/Kassel gehen. Nach drei Siegen in Folge erkämpfte sich die MSG in der Vorwoche auch ohne Michael Dietzsch und Kai Sommerlade in eigener Halle ein 32:32-Remis gegen den Zweiten Fuldatal/Wolfsanger.

Neben dem guten Torhüter Marco Krümmel zeigte der erst in der Schlussphase eingewechselte Routinier Marcus Pilz, wie wichtig er für die Mannschaft ist, als er nervenstark alle seine Siebenmeter verwandelte.

Bei einem weiteren Sieg könnte die MSG ihr Punktekonto ausgleichen und ihre Vorrundenausbeute noch ausbessern. Die Zwehrener mussten nach ihrem Abstieg aus der Landesliga ihren Kader zu einem großen Teil mit Spielern aus der eigenen Jugend und zweiten Mannschaft auffüllen, so dass ihr elfter Rang keine Überraschung ist.

Zuletzt gab es bei Reinhardswald eine knappe Niederlage, die auch der in der Schlussphase eingesetzte Ex-Melsunger Michael Kopeinigg nicht verhindern konnte. Daher liegt gerade in eigener Halle der größere Druck sicher bei den Zwehrenern. (zmw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.