Fußball-Kreisoberliga: Drei Nachholspiele - Hombressen/Ud. muss zur SG Elbetal

SG Hombressen/ Udenhausen will sich absetzen

Die SG Hombressen/Udenhausen will die Tabellenführung sichern und die Verfolger auf Abstand halten: Dazu beitragen will auch Julian Oberenzer, den am Sonntag auch die Ersener nicht richtig in den Griff bekamen. Foto: Hofmeister

Hofgeismar/Wolfhagen. Drei Nachholspiele finden am Mittwoch, 4. Mai, 18.30 Uhr,  in der Fußball-Kreisoberliga statt. Dabei steht im Fokus, ob Spitzenreiter Hombressen/Udenhausen bei der SG Elbetal seine Führungsposition weiter ausbauen kann.

Wichtig wird zudem, ob sich der SV Balhorn gegen Dörnberg II wieder als erster Verfolger etablieren kann. Nur noch um die Platzierung geht es am Mittwoch zwischen Reinhardshagen und Altenhasungen/Oelshausen/Istha.

Elbetal - Hombressen/Udenhausen (Hinspiel 3:1).

Das kann durchaus eine knifflige Angelegenheit für den Aufsteiger werden in Naumburg. Denn die Elbetaler haben mit vier Punkten in den letzten beiden Spielen gegen Weser/D. und Grebenstein II bewiesen, dass sie ihre Krise überwunden haben und den Klassenerhalt frühzeitig aus eigener Kraft sichern wollen. Würde nämlich das Emde-Team den Hinspielerfolg gegen die Reinhardswälder wiederholen, könnten Espenau so wie Obermeiser/W. das Team aus Elbenberg und Naumburg nicht mehr einholen. Die Krohne-Schützlinge würden sich durch einen Dreier um sechs Punkte von Immenhausen absetzen, sie kommen mit der stolzen Serie von acht Siegen in Folge in das Sportzentrum.

Balhorn - Dörnberg II (2:1).

Der SV hat insgesamt noch sechs Partien zu absolvieren und zumindest den Relegationsplatz kann die Krug-Elf noch aus eigener Kraft schaffen. Die Basis dafür wäre ein Sieg gegen die Gruppenligareserve, um dann einen Punkt hinter Immenhausen, mit einem Spiel weniger, zu stehen. Die Habichtswälder sind von den beiden letztplatzierten der Liga auch nicht mehr einzuholen, sodass sie locker an die Partie auf dem Distelberg herangehen können. Doch zuletzt machte das Leise-Team nicht den Eindruck, dass sie ein Stolperstein für die Balhorner sein könnte.

Reinhardshagen - Altenhasungen/Oelshausen/Istha (4:2).

Wenn Trainer Uwe Plettenberg sich mit einem einstelligen Tabellenplatz bei den Erpetalern verabschieden will, muss ein Sieg in Veckerhagen her, denn dann würde der Abstand zur SGR, die Siebter ist, nur noch drei Punkte betragen. Möglich scheint das, weil das Plettenberg-Team in der Rückrundentabelle vor Reinhardshagen steht. Außerdem haben die Weservereinigten in den letzten fünf Spielen nur drei Punkte geholt. Das haut aber Coach Henner Göring nicht um. Er setzt zwar auch noch auf Oldie Carsten Gobrecht, aber sonst vermehrt auf die Spieler, die in der nächsten Saison aus dem eigenen Nachwuchs kommen. (zyh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.