Dörnberg hofft auf eine Überraschnung beim Tabellenfünften Lehnerz II

FSV will Strohhalm ergreifen

Bernd Hüter

Dörnberg. Drei Spiele bleiben dem FSV Dörnberg, um den Abstieg in der Fußball-Verbandsliga noch abzuwenden. Am Sonntag (15 Uhr) geht es nun zum Tabellenfünften TSV Lehnerz II, wo die Trauben erneut hoch hängen.

Bei sechs Punkten Rückstand auf den sicher rettenden 13. Platz, den die zweite Mannschaft des KSV Baunatal einnimmt, sind die Chancen nur noch sehr gering, zumal der FSV das deutlich schlechtere Torverhältnis aufweist. Ebenfalls sechs Punkte beträgt der Rückstand auf den Viertletzten Mengsberg und vier Punkte auf den Drittletzten BC Sport Kassel. Dennoch will der FSV alles dafür tun, noch die geringen Chancen zu nutzen. Das war in den vergangenen Spielen der Habichtswälder immer zu sehen.

Trotz großer personeller Probleme hat sich die Elf von Trainer Bernd Hüter immer voll reingehängt. Auch beim 1:3 im letzten Heimspiel gegen den designierten Aufsteiger in die Hessenliga, Borussia Fulda, lieferte der Tabellenvorletzte dem großen Favoriten, der völlig andere finanzielle Voraussetzungen hat, einen großen Kampf und hätte mit etwas Glück sogar einen Punkt holen können, was Hüter imponierte: „Meine Mannschaft hat sich gemessen an ihren Möglichkeiten wieder sehr teuer verkauft. Unser Manko ist jedoch die mangelnde Durchschlagskraft in der Offensive.“ Da hat Lehnerz mit etwa doppelt so viel erzielten Toren einen klaren Vorteil.

Aufpassen muss die FSV-Defensive vor allem auf den 16-fachen Torschützen Mark Weber. Mit der Einstellung der letzten Spiele und der Tatsache, dass die Osthessen keine Aufstiegschancen haben und zuletzt mit 2:3 in Willingen verloren, ist vielleicht eine Überraschung möglich. Zumindest will sich Dörnberg besser als bei der 0:5-Pleite aus dem Hinspiel verkaufen.

FSV setzt Bus ein

Ungeachtet der sportlichen Situation wird der FSV Dörnberg am kommenden Sonntag mit einem Fanbus nach Lehnerz fahren. Abfahrt ist um 12 Uhr an der Kasseler Sparkasse. Anmeldungen nimmt Abteilungsleiter Matthias Thomsen (0151/18266502) entgegen. (zmw) Foto:  nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.