1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

FSV hofft auf guten Heimauftakt

Erstellt:

Von: Michael Wepler

Kommentare

Spielt er wieder von Beginn an? Paul Degenhardt (rechts) stand in der ersten Partie in der Anfangsformation. Archivfoto: Reinhard Michl
Spielt er wieder von Beginn an? Paul Degenhardt (rechts) stand in der ersten Partie in der Anfangsformation. Archivfoto: Reinhard Michl © Reinhard Michl

Wolfhagen – Auf ein gutes und erfolgreiches Spiel sowie eine tolle Zuschauerkulisse hofft der Fußball-Gruppenligist FSV Rot-Weiß Wolfhagen, wenn er am Sonntag (15 Uhr) im heimischen Stadion an der Liemecke die SG Neuental/Jesberg empfängt.

Nach dem 3:1-Auftaktsieg bei Goddelsheim/Münden soll nun auch die erste Hausaufgabe erfolgreich gestaltet werden. Gegenüber dem ersten Gegner haben die Rot-Weißen gegen diesen Gegner in den letzten vier Jahren schon zwei Testspiele bestritten. Diese konnten auswärts mit 2:1 und 4:1 gewonnen werden.

Schon länger zurück liegen die beiden Ligaspiele aus der Saison 2011/2012. Da kam der FSV zu einem klaren 3:0-Heimsieg, musste sich aber auswärts mit 1:2 geschlagen geben. Dennoch ist die SG für FSV-Trainer Valentin Plavcic ein eher unbeschriebenes Blatt. Er erwartet aber ein ähnlich schweres Spiel wie in der Vorwoche bei Goddelsheim/Münden: „Das war ein Gegner, bei dem noch die eine oder andere Mannschaft stolpern wird. Unsere Gruppe schätze ich ähnlich stark wie die Gruppe 2 ein.“

Für ein erneut erfolgreiches Spiel setzt Plavcic auf den Konkurrenzkampf in seinem breit aufgestellten Kader. In der Vorwoche spielten die Neuzugänge Oliver Schweitzer, Renato Hrgic-Nicolic und Jugendspieler Paul Degenhardt in der Anfangsformation.

Während des Spiels kamen Tom Herting und Jugendspieler Melih Yilmaz hinzu. Weiter ausfallen werden Julius Knatz, Dave Jagelski, Demetrio D’Agostino und Nino Wagener. Neuental/Jesberg spielte in der Saison 14/15 in der Verbandsliga, ehe es abwärts ging mit drei Jahren Kreisoberliga. Nach dem Wiederaufstieg 2020 glückte der Klassenerhalt und in der Vorsaison gelang die Verbesserung auf Platz neun.

Mit dem torgefährlichen Mittelfeldspieler Ben Zornhagen verließ ein großes Talent die SG in Richtung SSV Sand. Dafür stießen mit Maximilian Führer vom TSV Mengsberg und Moritz Knieling vom SC Neukirchen zwei talentierte Spieler hinzu. (Michael Wepler)

Auch interessant

Kommentare