Kreisoberliga

Wolfhagen II schlägt Weidelsburg: Für den FSV trafen die Brüder Manuel und Maximilian Rost

Auf dem Foto sind zwei Fußballer zu sehen.
+
Zweikampfstark: Wolfhagens Eike Kratzsch kommt vor Weidelsburgs Philipp Flörke an den Ball.

Die zweite Mannschaft des Gruppenligisten FSV Wolfhagen bleibt in der Erfolgsspur und gewann in der Kreisoberliga gegen die FSG Weidelsburg mit 3:1 (2:0).

Wolfhagen – Für die FSG war es die zweite Niederlage im dritten Saisonspiel, der Kontakt zur Spitzengruppe ist für die Schützlinge von Trainer Jörg Krug erst einmal abgerissen.

Die Reserve des Gruppenligisten setzte die wieder etwas anfällig wirkende Verteidigung der FSG von Beginn an unter Druck. Manuel Rost konnte nach neun Minuten auf 1:0 stellen. 180 Sekunden später gab es wieder große Nöte in der Gästeabwehr, die einen davon eilenden Wolfhager Angreifer nur mit einem Foul bremsen konnten. Den anschließenden Freistoß konnte Manuel Rost zum 2:0 verwandeln. Danach verflachte die Partie etwas, die FSG hatte die Wolfhager Offensive besser im Griff.

FSV Wolfhagen II macht in den Schlussminuten den Deckel drauf

Wegen des Unwetters gab es Mitte der zweiten Halbzeit eine Spielunterbrechung und diese nutzte die Spielgemeinschaft, um sich nochmal einzuschwören. Danach kam Druck von der Krug-Elf und auch der Anschlusstreffer durch Ex-Wolfhager Ibrahim Charour in der 73. Minute. In der Schlussminute machten die Gastgeber dann den Deckel drauf. Ein langer Ball von Maurice Deiss, den der jüngere Bruder von Manuel Rost, Maximilian Rost, zum 3:1-Endstand vollendete. (Ralf Heere)

Tore: 1:0, 2:0 Man. Rost (9., 12.), 2:1 Chahrour (73.), 3:1 Max. Rost (90. + 2).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.