Turniersieg in Immenhausen

Wolfsanger löst Hombressen/Udenhausen ab

+
Jubel nach dem Neunmeterschießen: Die Spieler des TSV Wolfsanger gewannen das Hallenturnier in Immenhausen. Der Kreisoberligist setzte sich gegen den Verbandsligisten Türkgücü Kassel durch. 

Der TSV Wolfsanger hat das Turnier der ersten Mannschaften bei der 34. Immenhäuser Hallenfußballwoche gewonnen. In einem sehr spannenenden und ausgeglichenen Endspiel konnte sich der Kreisoberligist mit 6:4 im Neunmeterschießen gegen den Verbandsligisten SV Türkgücü Kassel behaupten.

Den letzten Strafstoß hatte Lars Ruth für den TSV verwandelt.

Naci Kara und Yasin Bingül hatten Türkgücü in der regulären Spielzeit und in den fünf Minuten Verlängerung jeweils in Führung gebracht und Dominik Franke jeweils für den TSV ausgeglichen.

Nur im Neunmeterschießen ausgetragen wurde das Spiel um den dritten Platz, wo sich Titelverteidiger SG Hombressen/Udenhausen gegen den Gruppenligisten TSV Rothwesten mit 3:2 durchsetzte. Dabei hatten zunächst die ersten vier Schützen souverän getroffen, ehe die folgenden fünf Schützen entweder am Torwart scheiterten oder gar nicht erst das Tor trafen. Den letzten Strafstoß verwandelte Neuzugang Kevin Seeger für den Verbandsligisten.

Spannend war es bereits in den Halbfinalspielen zugegangen. Zunächst konnte Türkgücü Kassel das Verbandsligaduell gegen Hombressen/Udenhausen mit 5:3 für sich entscheiden. Die Tore für die SG erzielten dabei zweimal Nico Siebert und Kevin Seeger. Danach setzte sich Wolfsanger nach zwei Treffern von Dominik Franke gegen Rothwesten, für das Andreas Geisler traf, mit 2:1 nach Verlängerung durch.

Erfreulich war neben den spannenden und fairen Spielen auch die vollbesetzte Halle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.