Wolfhagen in Reichensachsen - Klare Ansage von FSV-Trainer Valentin Plavcic

„Wir wollen unser eigenes Spiel durchziehen“

Valentin Plavcic, Trainer FSV Wolfhagen, gibt Anweisungen.
+
Valentin Plavcic, Trainer FSV Wolfhagen, fordert von seiner Mannschaft, dass sie von Beginn an ihr eigenes Spiel durchzieht und sich nicht der Spielweise des Gegners anpasst.

Keine Zeit zum Verschnaufen hat der Fußball-Gruppenligist FSV Rot-Weiß Wolfhagen, der heute um 19 Uhr bei SV Reichensachsen seine Visitenkarte abgibt. Dort wollen die noch ungeschlagenen Wolfhager nach drei Auswärtsunentschieden möglichst ihren ersten Dreier einfahren, um weiter mit dem Spitzentrio Kaufungen, Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach und Weidenhausen II Schritt zu halten.

FSV-Trainer Valentin Plavcic erwartet ein ähnliches Match wie beim 1:1 am Sonntag in Zierenberg: „Das wird wieder eine Mannschaft sein, die sich hinten reinstellt. Der SV wird das Spiel langsam machen“, vermutet er. „Wir wollen unser eigenes Spiel durchzuziehen, müssen aber gegen einen defensiv eingestellten Gegner die Chancen besser nutzen.“

Reichensachsen liegt als 13. auf dem ersten Abstiegsplatz. Für den Zehnten der Vorsaison wird es wohl nur um den Klassenerhalt gehen. Mit dem Ex-Eschweger Danny Göhler im Tor, Abwehrspieler Michal Obrtlik, Mittelfeldspieler Martin Machacek und Angreifer Vitezslav Brozik hat die Elf aus dem Werra-Meißner-Kreis erfahrene Spieler mit höherklassiger Erfahrung in ihren Reihen. Mit dem 1:0 in Bergshausen zeigte die Mannschaft des neuen Trainers Florian Mönche, dass sie immer für eine Überraschung gut ist. Nach diesem Erfolg gab es allerdings vier Niederlagen in Folge, darunter eine 0:1-Heimpleite gegen Zierenberg. In diesem Spiel kann Plavcic größtenteils wieder auf den Kader der letzten Spiele zurückgreifen. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz des angeschlagenen defensiven Mittelfeldspielers Pascal Deiss. Dagegen könnte der linke Mittelfeldspieler Mehmet Kaan Arlier wieder in den Kader zurückkehren.

In der abgebrochenen Vorsaison konnte der FSV in der Hinrunde sein Heimspiel knapp mit 3:2 für sich entscheiden.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.