Zierenberg benötigt eine Topleistung

+
Der Trainer fiebert immer mit: Thomas Dittrich. Am Sonntag haben er und der HSC den VfB Bettenhausen zu Gast. 

Auf eine vollbesetzte Halle hofft Handball-Landesligist HSC Zierenberg, wenn er am Sonntag (17.30 Uhr) in der Sporthalle der Elisabeth-Selbert-Schule den VfB Viktoria Bettenhausen empfängt.

Hierzu gibt es folgende Fragen:

Ist der HSC für dieses Spiel gerüstet?

Das wird sich zeigen. Gleich nach der 20:31-Niederlage in Wanfried liegt der Aufsteiger auf dem letzten Platz. Hoffnung macht allerdings, dass die Zierenberger nach einem schwachen Start lange Zeit sehr gut mithalten konnten, ehe es in den Schlussminuten noch eine hohe Niederlage wurde. Sie zeigten sich jedenfalls gegenüber den Vorbereitungsspielen eindeutig verbessert.

Auf welche VfB-Spieler muss der HSC besonders aufpasssen?

HSC-Trainer Thomas Dittrich hofft zunächst darauf, dass seine Mannschaft an die 40 starken Minuten aus dem Wanfried-Spiel anknüpfen kann. „Wir müssen unsere beste Leistung abrufen und selbst dann wird es noch sehr schwer für uns. Bei Bettenhausen sind besonders die Rückraumspieler Goran Suton und Sascha Sellemann zu beachten.“ Gegenüber dem Wanfried-Spiel hofft er auf einen besseren Start und eine geringere Fehlerquote. „Wer weniger Fehler macht, wird am Ende gewinnen. Wir müssen auch gegen einen solchen Gegner versuchen, unser Tempospiel durchzuziehen.“

Wie ist der Gegner Bettenhausen einzuschätzen?

Bettenhausen schaffte in der Vorsaison als Aufsteiger den Klassenerhalt. Zum Auftakt gab es jedoch gegen Dittershausen eine 25:27-Heimniederlage. Die war nicht einkalkuliert, da auch die TSG eher zu den Mannschaften der unteren Hälfte zugeordnet wird. Neu zum VfB zugestoßen sind Daniel Botte vom Ligakonkurrenten Fuldatal/Wolfsanger, Nick-Aaron Schlitzberger vom A-Ligisten Landwehrhagen und Igor Schuldes aus Vellmar.

Wie verliefen die bisherigen Duelle?

Beide Mannschaften kennen sich gut aus den Jahren in der Bezirksoberliga. Da gewannen jeweils die Bettenhäuser. Zuletzt trafen beide beim Vorbereitungsturnier in Hofgeismar aufeinander, wo der VfB den Pokal holte und im direkten Duell souverän mit 24:19 siegte.

Wie ist die Personallage?

Voraussichtlich sind alle Spieler einsatzbereit. So werden die zuletzt fehlenden Rico Feyh und Sebastian Barthel spielen.  zmw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.