Bezirksoberliga: 27:42 bei HSG Wesertal

Zierenberg hält eine Halbzeit lang mit

Blick nach oben: Zierenbergs Steffen Jakob schaut zu, wie Wesertals Franco Rossel abhebt. Foto:  Hofmeister

Oedelsheim. Beim Aufstiegsaspiranten HSG Wesertal unterlagen Zierenbergs Handballer mit 27:42 (12:15), bleiben aber punktgleich (10:4) mit dem Tabellendritten der Bezirksoberliga.

Die Wesertaler traten gegen den HSC mit viel Respekt an, hatten extra eine zusätzliche Trainingseinheit absolviert und den Aufsteiger anhand von Videoaufnahmen analysiert.

Die Gäste präsentierten sich in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe. In den ersten 30 Minuten war kein Leistungsunterschied erkennbar, auch wenn die Zierenberger auf den erkrankten Dino Duketis verzichten mussten. Marcel Kunz und Benjamin Rode waren gute Vertreter. Kurz vor dem Pausenpfiff verkürzte Steffen Jakob auf 12:13, bevor den Hausherren noch zwei Treffer zum 15:12-Halbzeitstand gelangen.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Gastgeber einen guten Start. Schnell bauten sie ihren Vorsprung auf sieben Treffer aus. Dem neuen Tabellensechsten dagegen gelang so gut wie nichts mehr. Weder in der Abwehr noch im Angriff fand der Gast zurück ins Spiel. Während die Wesertaler mit einfachen Mitteln und schnellen Ballwegen zu leichten Toren kamen, mussten die Zierenberger sich jede Chance hart erarbeiten, nutzten diese aber nicht immer und produzierten viele technische Fehler.

Die Niederlage wirft uns nicht um“, sagte Mirko Dettmer. „Die Mannschaft wird das Ergebnis richtig einschätzen können und weiter dafür arbeiten, Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Der Gegner war einfach zu stark“, meinte der HSC-Spielertrainer. (rü)

Zierenberg: Rudolph, Meyer (Tor), Rode 8, Weber 2, Schindehütte 3, Feller 2, Kunz 6, Richter, Spangenberg 1/1, Dettmer, Ozabrick, Barthel 2, Jakob 3

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.