1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Mit positivem Ergebnis in die Winterpause

Erstellt:

Von: Reinhard Michl

Kommentare

Zierenbergs Trainer Daniel Schmidt warnt davor, den Gegner am Tabellenplatz zu messen.
Zierenbergs Trainer Daniel Schmidt warnt davor, den Gegner am Tabellenplatz zu messen. © Reinhard Michl

Zierenberg – Legt man das aktuelle Tabellenbild der Fußball-Gruppenliga (Gruppe 2) als Messlatte an, dann muss sich der TSV Zierenberg nach seinem gelungenen 3:2-Rückrundenauftakt in Vollmarshausen am Sonntag, 15 Uhr, beim SV Kaufungen die Favoritenrolle gefallen lassen.

Während die Warmetaler von Trainer Daniel Schmidt als Siebte mit satten 25 Punkten, die vermeintliche Abstiegszone ist zwölf Zähler entfernt, im gesicherten Tabellenmittelfeld aufhalten, stehen die 07er um Spielertrainer Thomas Müller mit dem Rücken zur Wand.

Kaufungen ist Vorletzter. Wenn die Gastgeber nicht in der Abstiegszone überwintern wollen, müssen sie gewinnen. Kein leichtes Unterfangen. Denn in ihren bisher lediglich drei Hausaufgaben standen sie jeweils mit leeren Händen da, trafen nur zwei Mal in den gegnerischen Kasten. Zierenberg dagegen kehrte schon vier Mal aus der Fremde mit der vollen Ernte zurück ins Warmetal. In der Vorrunde gaben Schmidt und Co. den 07ern durch die Treffer von Theo Scharf, Ante Grgic und Karim Belarbi mit 3:0 das Nachsehen.

Die derzeitige Situation hat für Schmidt aber keine große Aussagekraft. „Der Gegner ist besser als es die Tabelle ausdrückt“, glaubt er. „Wir müssen uns auf einen Gegner einstellen, der auf Biegen und Brechen alles mobilisieren wird, um wieder in die Erfolgsspur zu kommen“, warnt Schmidt und fügt an: „Wir wollen mit einem positiven Ergebnis in die Winterpause gehen. Um zu Punkten zu kommen, müssen wir an die starke Leistung aus dem Spiel in Vollmarshausen anknüpfen.“ Hinter dem Einsatz von Stürmer Nils Willer (Leistenprobleme) steht ein Fragezeichen. (Reinhard Michl)

Auch interessant

Kommentare