Rotenburg erweist sich als starker Gegner

Zittersieg für Wesertaler Frauen

In Torlaune: Tessa Herbold war gegen Rotenburg beste Wesertaler Werferin. Insgesamt traf sie achtmal. Foto: Rieß

 Oedelsheim – Turbulent ging es in der Schlussminute der Partie der Frauenhandball-Landesliga zwischen der HSG Wesertal und der TG Rotenburg zu.

Eine Minute vor Schluss hatte Wesertals Linksaußen Katharina Kranz das 24:22 erzielt. Die Gäste nahmen noch einmal eine Auszeit und nach einem Freiwurf schaffte die überragende Gästewerferin Annette Lusky 22 Sekunden vor Schluss den Anschlusstreffer. Gegen die offene Deckung der TG sorgte Anna Wessel mit dem Tor zum 25:23 (11:12) Endstand zwei Sekunden vor dem Ende für die Entscheidung.

„Wir haben uns das ganze Spiel über sehr schwer getan, weil unser Spiel insgesamt zu statisch war. Wir haben es zu selten über Kreuzbewegungen und Kreisanspiele versucht“, zeigte sich Wesertals Trainer Jürgen Herbold nach dem Spiel erleichtert über den knappen Sieg, mit dem seine Mannschaft ihren vierten Platz verteidigte.

Es war ein von Beginn an sehr ausgeglichenes Spiel, bei dem die Gastgeberinnen zunächst mit einem oder zwei Toren führten. Einmal gelang nach einem schönen Anspiel an den Kreis Nadine Erger eine 9:6-Führung. Diese gab der HSG aber keine Sicherheit, denn nach drei torlosen Minuten glichen die Gäste aus. Kurz vor der Pause ging der Viertletzte durch zwei Tore von Lusky sogar in Führung.

Auch in der zweiten Halbzeit war Zittern angesagt. Bis kurz vor Schluss konnte sich keine der beiden Mannschaften auf mehr als ein Tor absetzen. Torgefährlich waren bei der HSG vor allem Tessa Herbold und Joleyn Martin, während bei den Gästen Lusky kaum zu stoppen war.

Fünf Minuten vor dem Ende beim Stand von 21:22 drohte die zweite Heimniederlagee, bevor Wessel und Herbold den Rückstand in eine 23:22-Führung drehten und Diana Henze eine Großchance vereitelte.

Wesertal:Henze, Götze (1 7M) - I. Riedel (2), Kaczor, C. Przyludzki (1), Leibecke (2), Herbold (8/4), Wessel (2), Martin (6), Eckert, Meroth, Kranz (3), Erger (1).

Rotenburg: Weidemann, S. Rollmann - N. Rollmann (1), Groth, Drewer, Denk (1), Lusky (13/6), Hollstein (1), Mäusgeier (1), Niebuhr (2), Larsen-Poulsen (2), Pippert (2).

Zuschauer:130.

Schiedsrichter:Stefan Wagner/Carsten Neumann (Külte).

Spielverlauf:3:3 (9.), 5:3 (10.), 7:6 (17.), 9:6 (20.), 9:9 (23.), 10:11 (27.), 14:15 (34.), 16:15 (37.), 20:20 (45.), 21:22 (55.), 24:22, 25:23 (60.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.