Mädchenfußball: Zierenbergs C-Juniorinnen 2:1 in der Kreisliga und 4:3 im Pokal

Zweimal knapp gewonnen

Zweikampf: Die Zierenbergerin Sarah Thielmann (rechts) behauptet den Ball gegen Caldens Luzie Pfeil. Foto:  Michl

Wolfhagen. Zwei Siege für die Fußball-C-Juniorinnen des TSV Zierenberg. Im Spitzenspiel der Kreisliga bezwangen sie Viktoria Großenenglis mit 2:1 (1:0), im Kreispokal behielten sie gegen den Kreisrivalen TSV Jahn Calden mit 4:3 (2:0) die Nase vorne. In der B-Juniorinnen-Kreisliga feierte der TSV Landau einen glücklichen 3:2 (2:2)-Heimsieg gegen den SV Antrefftal.

B-Juniorinnen Kreisliga. TSV Landau - SV Antrefftal 3:2 (2:2). Die Landauerinnen legten los wie die Feuerwehr, gingen durch Marisa Rode (5., 9.) früh in Führung. Es sah nach einem Schützenfest aus. Doch es kam anders. Die Gäste aus der Schwalm nahmen mehr und mehr das Heft in die Hand, glichen durch Anne Schmittdiel (12.) und Marie Schmittdiel (23.) aus. Anscheinend muss es in der TSV-Kabine eine Ansage gegeben haben. Nach dem Seitenwechsel übernahm Landau wieder das Kommando, doch es dauerte bis in die Schlussphase, ehe Ann Bausen (72.) mit einem Flachschuss den letztlich glücklichen Erfolg in trockene Tücher wickeln konnte.

C-Juniorinnen Kreisliga. TSV Zierenberg - Viktoria Großenenglis 2:1 (1:0). Eine echte Werbung für den Mädchenfußball. Denn beide Titelmitfavoriten lieferten sich einen hochklassigen Schlagabtausch. Zierenberg erwischte einen Traumstart, schloss doch nach nur zwei Spielminuten Lilli Krug ein herrliches Solo zum 1:0 ab. In Folge hätte jede Elf den Chancen nach das Signal auf Grün stellen können. Als Mareike Kloppmann (36.) das 2:0 markierte, schien die Messe gelesen. Großenenglis steckte aber nicht auf, der Gast haderte aber mit dem Schicksal, traf Johanna Wiegand doch den Pfosten. In der Schlussminute glückte ihr dann zumindest der Ehrentreffer.

C-Juniorinnen Kreispokal. TSV Zierenberg - TSV Jahn Calden 4:3 (2:0). Im ersten Durchgang nutzten die Warmetalerinnen ihre Chancen durch Sarah Thielmann (11.) und Rebekka Hugk (22.). Lara Kolmann und Mareike Kloppmann bauten den Vorsprung auf 4:0 aus. In den letzten Spielminuten verkürzte Jana Schiffhauer mit einem lupenreinen Hattrick, nach ihrem dritten Treffer pfiff zum Glück für Zierenberg Schiedsrichter David Groß die Partie ab. (zih)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.