Basketball-Oberliga: Kasseler besiegen Kronberg und klettern auf den vierten Platz

104:59 – ACT trumpft auf

Mit viel Tempo: Der Kasseler Ronald Rivas Vega (rechts) stellt mit seinem schnellen Spiel die Gegner häufig vor Problemen. Foto: Schachtschneider

Kassel. Die Basketball-Herren der ACT Kassel haben in der Oberliga einen klaren 104:59 (50:27)-Erfolg über den MTV Kronberg II gefeiert. Damit schoben sich die Kasseler auf den vierten Tabellenplatz vor.

Über einen möglichen Absturz in die Abstiegszone wollte sich ACT-Trainer Hüseyin Eser vor der Partie keine Gedanken machen und sein Team unterstrich mit dem Erfolg über den Vorletzten, dass das auch nicht nötig ist. Gegen das Team aus dem Taunus, das nur mit sechs Leuten in Kassel antrat, hatte die ACT zu keinem Zeitpunkt Probleme. Die Gastgeber machten von Beginn an sehr viel Druck in der Abwehr, allen voran wieder der starke Ronald Rivas Vega. „Er ist unglaublich schnell auf den Füßen und im Kopf, das sieht man selten“, freute sich ACT-Coach Eser. Nach sieben Minuten stand es bereits 21:5 und da spielte es auch keine Rolle, dass die Partie im ungeliebten Berufsschulzentrum stattfand und dass auch die Hausherren nur acht Leute aufliefen ließen.

Die angeschlagenen Tarik Englmann und Luca Fischbach saßen zwar auf der Bank, Eser musste aber nicht auf sie zurückgreifen. Dario Crnalic erzielte in den ersten sieben Minuten zehn Punkte und war damit ebenfalls maßgeblich an der deutlichen Führung der Kasseler beteiligt. Nach dem ersten Viertel führte die ACT 27:13 und Heinrich Wiebe hatte bereits 13 Zähler zu Buche stehen. Mit einem 9:0-Lauf zogen die Gastgeber dann auf 36:13 davon, über eine gute Defensive kamen die ACTer immer wieder zu Ballgewinnen und nach Fast-Breaks zu leichten Punkten. Die Zuschauer bekamen jetzt einige sehenswerte Angriffe der Kasseler zu sehen, die führten zur Pause schon mit 23 Punkten.

Nach dem Seitenwechsel folgte zwischen der 24. und 28. Minute ein 12:0-Lauf der Gastgeber zum 71:32, danach konnten es die ACter lockerer angehen lassen. Eser gab den Bankspielern jetzt viel Spielzeit. Neuzugang Manuel Meyer fügte sich gut ein. (zgk) ACT: Crnalic 26, Haas 13, Krasniqi 9, Lamprecht 6, Meyer 2, Rivas Vega 14, Toth 9, Wiebe 25.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.