KSV Hessen erwartet Nachbar KSV Baunatal

A-Junioren bestreiten Kellerduell

Gefordert: Löwen-Trainer Karl-Heinz Wolf. Archivfoto: Hofmeister

Kassel. Ein ganz brisantes Derby, das gleichzeitig ein vorentscheidendes Kellerduell ist, steht aus nordhessischer Sicht an. Am 20. Hessenliga-Spieltag empfangen die U-19-Fußballer des KSV Hessen Kassel den KSV Baunatal.

Anpfiff der Begegnung Drittletzter gegen Vorletzter ist am Sonntag um 12.30 Uhr auf dem G-Platz.

Dabei sind die VW-Städter (13./27:77/10) nach ihren 3:1-Coup in der Vorwoche gegen den Dritten Offenbach aus psychologischer Sicht im Vorteil. Das weiß auch Junglöwen-Trainer Karl-Heinz Wolf, dessen Team (14./21:56/13) zuletzt dreimal in Folge verlor und dabei nur einmal traf. „Wichtig ist, dass bei uns die Lust am Fußball nicht verloren geht“, sagt Wolf. „Wir müssen wieder mehr das Spiel diktieren, anstatt nach Ballverlusten hinterherzulaufen.“ Bei den Gastgebern stehen die U-17-Spieler Jannik Ziegler und Brian Schwechel nicht zur Verfügung.

Wolfs Gegenüber Hayri Karahan zeigt sich kämpferisch – auch nachdem er den KSV zuletzt bei dessen 0:2 beobachtete. „Unser Ziel sind drei Punkte. Und die werden wir auch holen“, sagt der Baunataler Trainer. „Wir sind mental einen Schritt weiter und verspüren nach dem Sieg gegen den OFC Rückenwind.“ Fraglich ist bei den Gästen der Einsatz von Aaron Bushiri, zudem droht neben Pascal Itter auch Kapitän Maximilian Blahout auszufallen. (srx) Archivfoto: Fischer/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.