Tanzen: Kein Aufstieg in die 2. Bundesliga

B-Team von Rot-Weiss scheitert

Timo Ziepprecht

Bochum. Mit einem fünften Platz im Gepäck kehrte die B-Standardformation des Rot-Weiss-Klub Kassel vom Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga aus Bochum zurück. Die ersten beiden Plätze und damit den Aufstieg in die 2. Bundesliga ertanzten sich der TSC Grün-Weiß Braunschweig und der Boston-Club Düsseldorf vor Bochum auf Rang drei, Darmstadt und Kassel.

Alles andere als einfach war die Ausgangssituation für die Rot-Weissen: Im Abschlusstraining stand fest, dass eine schon im Vorfeld angeschlagene Tänzerin nicht würde tanzen können, sodass kurzfristig die Trainerin selbst einspringen und sich in nur einem Training mit ihrem Partner auf den wichtigsten Wettkampf der Saison vorbereiten musste.

Nach einer durchwachsenen Leistung in der Vorrunde konnte sich die Mannschaft im Finale deutlich steigern – ganz zur Freude der zahlreich mitgereisten Fans. Als fünf der sieben Wertungsrichter die Kasseler zum Abschluss auf Platz fünf und zwei auf Platz vier werteten, machte sich Ernüchterung bei den Rot-Weissen breit, schließlich hatte man gehofft, den Dauerrivalen aus Darmstadt hinter sich lassen zu können. „Es ist schade, dass es heute nicht für Rang vier gereicht hat“, bilanzierte auch Trainer Timo Ziepprecht. (tz) Foto:  Malmus/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.