Baunatal holt Brasilianer: Hessenligist verpflichtet Stürmer Marcelo de Freitas Costa

+
Der Stürmer und sein Arbeitgeber: Der Brasilianer Marcelo de Freitas Costa (links) und Baunatals Sponsor Gerhard Klapp.

Baunatal. Die Meldung lief gestern über die Nachrichtenagenturen und wird von uns entsprechend gewürdigt: Der brasilianische Fußballprofi Douglas Costa wird voraussichtlich in der kommenden Bundesliga-Saison den FC Bayern München verstärken.

Wenige Stunden nach dieser Meldung wurde die Verpflichtung eines weiteren Brasilianers öffentlich. Sein Name? Costa. Sein neuer Verein? Der KSV Baunatal. Nein, es handelt sich um keine Verwechslung, denn der Neuzugang heißt mit vollem Namen Marcelo de Freitas Costa, und wird wohl auch keine 35 Millionen Euro gekostet haben, wie es in München der Fall sein soll.

Dass Baunatals Costa eine Bereicherung für den Kader darstellt, darauf hofft allerdings der sportliche Leiter des Hessenligisten, Willi Nebe: „Unser Sponsor Gerhard Klapp, dessen Firma eine Niederlassung in Brasilien hat, hat Costa auf Empfehlung eines Spielerberaters nach Baunatal geholt.“

Der 21-Jährige soll ein sehr guter Stürmer sein, der in der U21 Leistungsträger war und mit seiner individuellen Qualität im Strafraum brandgefährlich ist. Marcelo de Freitas Costa hat nach Stationen in Sao Paulo, Porto Alegre und FC Figueirense in Baunatal unterschrieben und passt laut einer Pressemitteilung des Vereins perfekt in das Konzept der beiden Trainer Tobias Nebe und Marco Seifert.

Entsprechend zufrieden gibt sich Willi Nebe: „Im Moment läuft alles bestens, aber am Ende werden wir natürlich an unseren Erfolgen gemessen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.