Fast 1000 Zuschauer sehen ein großartiges Spiel

FSC Lohfelden gegen KSV Baunatal: 5:2 – Baunatal klarer Derbysieger

+

Lohfelden. Tolle Kulisse, großartiges Spiel, sieben Tore: Das Nordhessenderby zwischen dem FSC Lohfelden und dem KSV Baunatal, das die Gäste mit 5:2 für sich entschieden, hat gezeigt, dass auch Hessenligafußball sehr unterhaltsam sein kann.

Der Sieg des KSV Baunatal war verdient, ist aber schließlich zu hoch ausgefallen. 1000 Zuschauer, darunter 220 in Lohfelden untergebrachte Flüchtlinge, sahen zunächst bessere Lohfeldener, die durch einen Treffer von Daniel Beyer in der 9. Minute verdient in Führung gingen. Dann haderten die Gastgeber mit Schiedsrichter Andre Klein aus Offenbach, der ein Foul von Lohfeldens Torwart Andre Schreiber an Baunatals Stürmer Nico Schrader in den Strafraum verlegte und zudem Schreiber die Rote Karte zeigte.

Antonio Bravo Sanchez hatte seinen ersten großen Auftritt und verwandelte den Elfmeter in der 18. Minute zum 1:1. Acht Minuten später zeigte Bravo Sanchez bei seinem Treffer zum 2:1 für den KSV Baunatal, dass er einen sehr sensiblen linken Fuß hat, denn der Schuss aus spitzem Winkel hoch ins lange Eck war große Kunst.

Ausgleichende Gerechtigkeit war dann die zweite Fehlentscheidung des Schiedsrichters, der in der 36. Minute nach einem vermeintlichen Foul an Serdar Bayrak einen Elfmeter für Lohfelden gab. Adrian Bravo Sanchez schoss genauso platziert wie zuvor sein Bruder Antonio auf der anderen Seite, und es stand 2:2.

Ein wenig Glück war im Spiel, als Antonio Bravo Sanchez seinen dritten Treffer erzielte. Der Baunataler Mittelfeldspieler wollte einen Freistoß als Vorlage in den Strafraum spielen, aber der Ball hoppelte in der 48. Minute ohne Berührung zur Baunataler 3:2-Führung in das nun von Timo Bauernschmitt gehütete Lohfeldener Tor.

Konter in der Schlussphase

Ab der 52. Minute spielten wieder zehn Lohfeldener gegen zehn Baunataler, denn Baunatals Mittelfeldspieler Felix Schäfer sah Gelb-Rot. Die Partie war nun nicht mehr ganz so rasant wie in den ersten 45 Minuten, aber in der Schlussphase nutzte der KSV Baunatal seine Kontermöglichkeiten durch Kyung Ho Lee (83. Minute) und Janik Szczygiel (88.) zum schließlich im Hinblick auf den Spielverlauf etwas zu hoch ausgefallenen 5:2-Sieg.

Vellmar unterliegt 2:3

Unterdessen verlor der OSC Vellmar sein Hessenliga-Heimspiel gegen Bayern Alzenau mit 2:3. Zur Pause sahen die Gäste, die mit 2:0 in Führung lagen, schon wie der sichere Sieger aus, aber Vellmar kam wie verwandelt aus der Kabine und schaffte durch Roger Garcia Hortigosa den Treffer zum 1:2 (60.).

Auch nach dem 1:3-Rückstand steckte der OSC nicht auf und kam durch Mounir Boukhouta (87.) erneut zum Anschlusstreffer. In der Schlussphase war sogar noch der Ausgleich möglich und wäre auch verdient gewesen.

Fußball-Hessenliga: 800 Zuschauer beim Spiel FSC Lohfelden gegen KSV Baunatal

Lesen Sie auch:

- FSC Lohfelden gegen KSV Baunatal: Dezimiert, aber heiß aufs Derby

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.