Drittliga-Handballer zurück auf Siegerstraße

Baunatal siegt in Bernburg

Phil Räbiger

bernburg. Am Ende lief es so wie erhofft. Am Samstag setzten sich die Drittliga-Handballer des GSV Eintracht Baunatal mit 33:27 (17:14) beim SV Anhalt Bernburg durch und verließen damit vorerst die Abstiegsränge.

„Endlich haben wir mal wieder ein Spiel so richtig im Griff gehabt“, freute sich nach der Partie Baunatals Trainer Mirko Jaissle, über den wichtigen Sieg seiner Eintracht.

Die hatte von Anfang an eine gute Abwehr gestellt und damit den Gastgeber wiederholt zu überhasteten Abschlüssen gezwungen, aus denen etliche sehenswerte Tempogegenstöße der Baunataler resultierten. Nutznießer vieler langer Pässe waren dabei immer wieder Felix Geßner und Phil Räbiger, die jeweils mit zehn Treffern für den Löwenanteil der Baunataler Tore sorgten. Bernburg war dabei zuletzt in der 27. Minute noch einmal auf 13:14 herangekommen. Danach zogen die Baunataler in einer starken zweiten Halbzeit schnell auf 22:16 (39.) davon und stellten die Weichen auf Sieg.

„Wir haben uns am Samstag in der zweiten Welle und beim Tempogegenstoß verbessert. Und wir konnten sogar durchwechseln, so dass alle einen Spielanteil hatten“, freute sich Trainer Jaissle. (sol) Foto: Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.