Tennis: Südwestliga-Aufsteiger tritt bei SW Frankfurt an – Hessenligist TC 31 Kassel ist der Favorit

SGT Baunatal will für Furore sorgen

Den Ball im Blick: Peter Goetzke will mit der SGT Baunatal auch in Frankfurt erfolgreich aufspielen. Foto: wm

KASSEL. Neben dem Tennis-Bundesligastart der Herren 30 der ST Lohfelden wird an diesem Wochenende nur ein reduzierter Mannschaftsspieltag stattfinden.

In der Südwestliga der Herren 60 reist die TSG Ahnatal zum THC Wiesbaden. Beide Teams haben gegen den vermeidlichen Aufsteiger TC Münster verloren und es geht um den zweiten Platz. Trotz bestehender Verletzungen von Stammspielern sollte laut Mannschaftsführer Uwe Naumann dennoch ein knapper Sieg möglich sein.

Am Montag werden die noch ungeschlagenen Herren 70 der SGT Baunatal zu SW Frankfurt reisen, um als Aufsteiger in dieser zweithöchsten deutschen Spielklasse weiterhin für Furore zu sorgen. Randolf Schneider, Peter Goetzke, Andreas Hofmann und Horst Seipel sollten dazu in der Lage sein.

In der Neunergruppe der Damen Verbandsliga beginnen nun die entscheidenden Partien um den Klassenverbleib für die SGT Baunatal. Nach drei Niederlagen in Serie müssen nun Siege eingefahren werden und der Beginn soll in Hochheim erfolgen. Jenny Nguyen, Ariane Bauer, Janina Bornemann, Michelle Rachow, Stefanie Schülbe und Laura Engel sind gefordert.

Hessenligisten müssen reisen

In der Hessenliga der Damen 50 – ebenfalls eine Neunergruppe – müssen die beiden nordhessischen Vertreter auswärts ran. Mit 4:2 Punkten sollte der TC 31 Kassel die Aufgabe bei SW Frankfurt (2:4) lösen können, aber für RWG Fuldatal dürfte nach bisher drei Niederlagen ein Sieg beim Mittabellenführer Rodgau sehr schwer werden. (wm) Foto: wm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.