Vor Ort in Vellmar bei der Schalke-Tour auf der Stockalm – Große Spannung am Schießstand

Biathlon bei Sonne und 28 Grad

Das Ziel im Visier: (von links) Carolin Thoma, Katja Bergelt, Stina Schmuck und Sissi Schmuck bildeten die einzige reine Frauen-Staffel beim Sommerbiathlon beim OSC Vellmar. Foto: Schachtschneider

Vellmar. 28 Grad, Sonne pur und in Vellmar treffen sich die Wintersportler zum Biathlon: Was zunächst klingt wie ein Paradoxon, ist dank moderner Technik möglich. Wir waren vor Ort bei der „Biathlon auf Schalke-Tour“ auf der Stockalm.

Die Ideengeberin

Im vergangenen Jahr bummelt Elke Göldner, Wintersport-Abteilungsleiterin des OSC Vellmar, durch das DEZ-Einkaufszentrum. Zufällig entdeckt sie eine Station der „Biathlon auf Schalke-Tour“, die mit einer Mitmachstation für das weltgrößte Biathlon-Spektakel mit mehr als 40 000 Zuschauern wirbt. Auf einem Ergometer wird die Doppelstocktechnik des klassischen Langlaufs simuliert: Nach 400 Metern in der Loipe schießen die Teilnehmer mit Lasergewehren auf die zehn Meter entfernte Scheibe. „Das wollte ich zum 125-jährigen Vereinsjubiläum auch in Vellmar“, erinnert sich Göldner.

Der Organisator

Der Kontakt zu Martin Bremer, dem Leiter der Biathlon auf Schalke-Tour war schnell hergestellt, Vellmar für 2017 zu einem von vier hessischen Standorten der insgesamt 40 Stationen umfassenden Veranstaltung auserkoren. „Die Stimmung hier ist klasse“, merkt Bremer schnell. Acht Staffelteams mit je vier Teilnehmern haben sich angemeldet. Bremer stellt sie einzeln vor: Vereinsmitglieder sind dabei, Parteien, Unternehmen und Familien. Sie alle bekommen großen Applaus von den rund 80 Zuschauern. Lisa Konrad ist mit zwölf Jahren die jüngste Teilnehmerin, Udo Radke, der an diesem Tag seinen 58. Geburtstag feiert, der Älteste.

Die Turngirls

Stina und Sissi Schmuck, Carolin Thoma und Katja Bergelt treten als OSC Vellmar Turngirls an. Sie sind das einzige reine Frauenteam. „Es ist zwar nur ein Spiel, ein bisschen aufgeregt sind wir aber schon“, gibt Bergelt zu, als sie bei den ersten Vorläufen zuschaut. „Nach 200 Metern Langlauf wird es anstrengend“, sagt Sissi Schmuck, die die anderen Teams genau beobachtet. „Ich hoffe, dass ich trotzdem vier oder fünf Treffer beim Schießen landen kann.“

Der Schattenspender

Als die Arme schwer werden, ist Werner Göldner zur Stelle. Weil die Sonne direkt auf die Ergometer scheint, schnappt er sich kurzerhand einen Sonnenschirm und spendet den Sportlern Schatten. „Vielleicht hilft ihnen das ein wenig, den Wettkampf durchzuziehen“, hofft er. Die Turngirls haben alles gegeben, kommen aber nicht über Platz acht hinaus. „Spaß gemacht hat es trotzdem“, sind sie sich einig.

Die Gewinner

Pascal Kiebach (Sterzing family) und Oliver Ulloth (Die roten Socken - SPD Vellmar) sind die Schnellsten: Die 400 Meter in der Loipe bewältigen sie in 2:26 Minuten, am Schießstand beweisen beide eine ruhige Hand und treffen fünf Mal. „Das war schon großer Sport“, ist Bremer beeindruckt. Ulloth ist zudem Mitglied der schnellsten Staffel: Die roten Socken der SPD Vellmar mit Walter Brück, Manfred Ludewig und Goran Latif gewinnen in 11:38 Minuten vor den Stromern des Dieter Berndt Elektro Service. Ulloth und seine Teamkollegen fahren nun gemeinsam zum Skifahren in die Skihalle nach Neuss, Etappengewinner Kiebach wird im Dezember als VIP beim Biathlon auf Schalke dabei sein.

Die Wintersport-Abteilung ist sich einig: Das war eine klasse Veranstaltung. Der Einkaufsbummel ihrer Vorsitzenden im vergangenen Jahr hat sich für alle gelohnt.

Von Carina Wagener

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.