Bike-Marathon: Mit 2300 Kilometern in den Beinen nach Zierenberg

Rund um Friedrichsdorf findet Thomas Probst mit dem Mountainbike optimale Trainingsbedingungen. Foto: Löschner

Friedrichsdorf/Zierenberg. „Für so ein Rennen muss man genug Kilometer in den Beinen haben“, sagt Thomas Probst aus dem Hofgeismarer Ortsteil Friedrichsdorf.

Am Sonntag geht er auf die 53-Kilometer-Distanz beim Zierenberger SKS-Bike-Marathon – seit 2010 ist er hier dabei, weiß also genau was ihn erwartet. Dreimal pro Woche trainiert er, ist seit Jahresbeginn 2300 Kilometer mit Mountainbike und Rennrad gefahren.

Die längsten Trainingsrunden mit dem Bike führen ihn mehr als 90 Kilometer durch den Reinhardswald. „Für die Vorbereitung auf Rennen wie Zierenberg muss man auch die langen Einheiten fahren“, weiß der erfahrene Sportler, der vor einigen Jahren vom Laufen zum Radfahren wechselte. „Es ist manchmal schwierig, das zeitlich auf die Reihe zu kriegen.“

Für das Rennen am Sonntag erwartet Thomas Probst gute Bedingungen, die Wetterprognosen sagen sonnige 25 Grad voraus. „Wenn es jetzt nicht mehr regnet, ist die Strecke durch die Restfeuchte im Boden griffig.“ Ein paar Wasserlöcher gebe es auf dem Kurs ohnehin immer. Und der hat es in sich: 1 280 Höhenmeter sind auf der 53-km-Distanz zu bewältigen, gut ein Drittel der Strecke führt über Single-Trails. Das Rennen ist nicht nur eine Herausforderung für die Kondition, die Fahrer müssen auch technisch fit sein.

In diesem Jahr, erzählt Probst, sei ein Trail am Dörnberg in der Strecke, der steil bergauf über hohe Wurzeln und eng um Bäume führe. „Da schiebt auch der eine oder andere mal.“ Er rechnet also mit etwas längeren Fahrzeiten. „Ich habe natürlich immer den Ansporn, an die Zeit vom Vorjahr heranzukommen“, beschreibt der 50-Jährige sein sportliches Ziel. Da war er mit 2:48 Stunden 25. in seiner Altersklasse, auch 2:36 hat er schon geschafft. Seine Durchschnittsgeschwindigkeit von 18km/h ist für eine solche MTB-Strecke bereits äußerst ambitioniert – die Profis schaffen die Distanz in Zierenberg sogar noch bis zu 40 Minuten schneller.

Für Mittwoch hatte Thomas Probst sein Abschlusstraining auf der Originalstrecke vorgesehen, am Sonntag will er phasenweise eine Helmkamera filmen lassen. Auch das Material ist bei solchen Events natürlich ein Thema: Probst startet mit einem Race-Fully, das weniger als 12 Kilo wiegt, fährt 29-Zoll-Reifen und wird mit zwei mal elf Gängen auskommen. (zlö)

Zeitplan: Los geht’s um 9 Uhr mit dem Marathon. 15 Minuten später startet die Mitteldistanz. Für die Familienrunde ist 9.30 Uhr als Startzeit geplant, auf die kurze Runde geht’s um 9.45 Uhr.

Lesen Sie dazu auch:

- Sabotage vor dem Zierenberger Bike-Marathon

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.