Windstärke-Kegler starten in die neue Saison – Mülheim Samstag erster Gegner

Der Blick geht nach oben

Das Windstärke-Team für die neue Serie: (hinten von links) Andreas Niemczyk, Dirk Westmeier, Sebastian Klöpfel, Uwe Schlitzberger, Timo Mandelik sowie (vorn von links) Manfred Pagel, Frank Weitzel, Ingo Mandelik und Ralf Bier. Foto: Schachtschneider

Kassel. Es geht wieder los. Die Sportkegler der Windstärke 10 Kassel starten am kommenden Wochenende in die Saison der 2. Sportkegel-Bundesliga. Fragen und Antworten:

?Welche Veränderungen gab es im Team?

!Das Gros der Windstärke-Mannschaft spielt seit etlichen Jahren zusammen. Zur neuen Spielzeit rücken zwei junge Kräfte ins Aufgebot: Rückkehrer Timo Mandelik kam vom Lokalrivalen KSG und wurde im Mai 20 Jahre alt, der Ex-Großalmeröder Sebastian Klöpfel stammt aus Sontra und ist 23.

?Mit welchen Hoffnungen gehen die Kasseler in die Saison?

!Minimalziel ist ein Platz im gesicherten Mittelfeld. Nur die Teams auf den Rängen sieben bis zehn müssen in die Abstiegsrunde. „Wir sind in der Breite stärker aufgestellt und rechnen uns deshalb auch Chancen auf Position drei oder vier aus“, sagt Windstärke-Kapitän Uwe Schlitzberger. Diese Platzierungen würden zu einem Start in der Meisterrunde reichen. Vergangene Saison wurde Windstärke 10 Vierte.

?Wer sind die Favoriten auf Titelgewinn und Aufstieg?

!Zwar stiegen Gelsenkirchen und Siegen in die 1. Bundesliga auf, ambitionierte Klubs gibt es aber nach wie vor genug in der Nordstaffel. Kamp-Lintfort gilt als heißester Mannschaftskandidat. Hoch einzuschätzen sind zudem die Ex-Erstligisten Iserlohn und Salzgitter.

?Welche Aufgabe wartet auf die Nordhessen am Wochenende?

!Am Samstag ab 13.30 Uhr gastiert Neuling SK Mülheim im Kegelzentrum Auepark. „Aufsteiger aus Nordrhein-Westfalen darf man nie unterschätzen“, erklärt Schlitzberger. Bester Akteur der Mülheimer ist Michael Kuenkamp, der auch schon einige Male die magische Marke von 900 Holz knackte.

?In welcher Besetzung treten die Kasseler an?

!Dirk Westmeier und Ralf Bier fehlen noch einige Zeit wegen Knieproblemen. Gesetzt sind Schlitzberger, Andreas Niemczyk, Frank Weitzel und Manfred Pagel. Für die beiden weiteren Plätze kommen der wieder stärker werdende Ingo Mandelik, dessen Sohn Timo, der zuletzt unter einer Adduktorenzerrung litt, und Klöpfel in Betracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.