Die letzten vier Wochen der Oberliga-Saison

Oberliga-Saison der Jugendhandballer 

+
Im Zweikampf: Isabell Hofmann (links) von der C-Jugend des GSV Eintracht Baunatal versucht, Sedef Besir von Dittershausen/Waldau/Wollrode am Wurf zu hindern. 

Kassel. Spätestens am 18. März bestreiten die sieben heimischen Mannschaften ihre letzten Begegnungen in der Oberliga. Darum geht es im Endspurt.

A-Jugend

Eine überragende Saison spielt die wJSG Dittershausen/Waldau/Wollrode. Vier Spieltage vor Saisonende führt sie die Tabelle mit je zwei Zählern vor der wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt und der HSG Hungen/Lich an. Der Titelkampf könnte am 4. März beim Gastspiel des Tabellenführers in Lich entschieden werden. Das Hinspiel gewann Dittershausen/Waldau/Wollrode 26:24. Den direkten Vergleich gegen die Mannschaft aus dem Taunus entschied der Spitzenreiter für sich.

B-Jugend

Nachbarn sind die wJSG Dittershausen/Waldau/Wollrode und die HSG Zwehren Kasssel auch in der Oberliga-Tabelle der weiblichen B-Jugend als Sechster und Siebter. Unter acht Mannschaften spielen sie damit keine Hauptrolle. Während Dittershausen/Waldau/Wollrode immerhin vier von zehn Partien gewann, verließ Zwehren das Parkett erst einmal als Sieger. Am 9. März, dem vorletzten Spieltag, stehen sich beide zum Derby in der Zwehrener Heisebachhalle gegenüber.

C-Jugend

Eine ausgezeichnete Rolle spielen die Mädchen der wJSG Dittershausen/Waldau/Wollrode. Hinter dem verlustpunkfreien Spitzenreiter HSG Hungen/Lich sind sie erster Verfolger. Bei fünf Punkten Rückstand scheint der Titel in der Nordstaffel nicht erreichbar. Platz zwei soll gegen den um einen Punkt zurückliegenden Verfolger TSV Korbach aber verteidigt werden.

Respektabler Siebter ist hier der GSV Eintracht Baunatal. In den restlichen vier Begegnungen geht es darum, die Platzierung gegen den punktgleichen Tabellenzehnten TV Hüttenberg zu verteidigen oder gar die um einen Zähler besser dastehende KSG Bieber noch von Rang sechs zu verdrängen.

Auf höchster Ebene mischen auch zwei Jungen-Mannschaften mit. Der GSV Eintracht Baunatal ist Siebter, die HSG Zwehren/Kassel Neunter. Während die VW-Städter allerdings mit 13 Punkten aus 15 Partien eine gute Ausbeute verzeichnen, stehen die Zwehrener weniger gut da. Als Vorletzter brachten sie es nur auf vier Zähler aus 14 Spielen. Letzter ist hier der TV Hersfeld.

Anfang März am vorletzten Spieltag erwartet Zwehren die Eintracht zum Derby.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.