Interview mit den Co-Spielertrainern Käthner und Glogic

Das Derby ist ein Gipfeltreffen: CSC 03 Kassel empfängt OSC Vellmar

Zwei Fußballer mit einer Doppelrolle: Christian Käthner vom CSC 03 Kassel.
+
Zwei Fußballer mit einer Doppelrolle: Christian Käthner vom CSC 03 Kassel.

Mehr Topspiel geht nicht: In der Fußball-Verbandsliga empfängt der Tabellenzweite CSC 03 Kassel am Samstag (16 Uhr, Jahnstraße) den Spitzenreiter OSC Vellmar zum Derby. Mit Christian Käthner (CSC) und Enes Glogic (OSC) haben beide Teams erfahrene Akteure in einer Doppelrolle: Spieler und Co-Trainer.

Sie haben beide eine interessante Doppelrolle. Wie interpretieren Sie diese?

Christian Käthner: Zunächst einmal als verlängerter Arm des Trainers auf dem Platz, was leider wegen meiner Verletzungen zuletzt nicht allzu oft möglich war. Außerdem bin ich Ansprechpartner für die Spieler.

Enes Glogic: Ich empfinde es als sehr gute Lösung, mit meiner Erfahrung ein Teil des Trainerteams zu sein. Es ist ein Vorteil, da ich so direkt im Sinne des Trainers ins Spiel eingreifen kann.

Es ist ein Derby und ein Topspiel. Wie bewerten Sie diese Konstellation?

Käthner: Wir wollen alles reinwerfen, um an Vellmar dranzubleiben. Der OSC geht als Spitzenreiter als leichter Favorit in die Partie. Wichtig ist für uns, nicht zu verlieren.

Glogic: Es ist eine interessante Konstellation und erinnert mich ein wenig an die Zeit, als wir mit Vellmar zu Hessenliga-Zeiten gegen den KSV Baunatal antreten mussten. Es wird vor allem auch für die Zuschauer spannend. Für uns gilt: Wir dürfen nicht verlieren.

Fußballer mit einer Doppelrolle: Vellmars Enes Glogic.

Wo sehen Sie die Stärken des Gegners?

Käthner: Vellmar ist in allen Mannschaftsteilen sehr gut und ausgeglichen besetzt, erfahrene Akteure ergänzen sich bestens mit talentierten Spielern. Festzustellen ist vor allem, dass der OSC eine Spielidee hat

Glogic: In der Erfahrung. Viele Spieler haben für Baunatal und Lohfelden bereits in der Hessenliga gespielt. Auch der Mix scheint derzeit besser zu sein, als noch in den vergangenen Spielzeiten. Damals wirkte der CSC nicht so stabil wie aktuell.

Haben Sie Kontakt zu Spielern des Gegners?

Käthner: Ich selbst nicht, doch ich denke, dass einige Spieler der beiden Mannschaften untereinander Kontakt pflegen.

Glogic: Ich habe natürlich Kontakt zu meinem Trauzeugen – Christoph Reuter. Dabei wird natürlich auch ein wenig gestichelt. So habe ich ihn gebeten, das Spiel doch auf einen Kunstrasenplatz zu verlegen, wegen der Unebenheiten des Platzes an der Jahnstraße.

Welche Bedeutung hat die Partie für den weiteren Saisonverlauf?

Käthner: Zunächst einmal ist klar: Jeder von uns muss eine Topleistung abrufen, wenn wir bestehen wollen. Defensiv gilt es, wie in den Zu-null-Spielen gegen Weidenhausen und zuletzt in Bad Soden konzentriert zu arbeiten. Nach vorn bieten sich dann von allein immer wieder Möglichkeiten. Dennoch hat die Begegnung noch keine Auswirkungen auf den weiteren Saisonverlauf.

Glogic: Egal wie die Begegnung auch endet, sie hat noch keine Auswirkungen auf den weiteren Verlauf der Spielzeit. Klar, sollten wir gewinnen, haben wir uns dann schon ein ordentliches Punktepolster zu den Verfolgern zugelegt. Dennoch wäre dies kein Grund zum Ausruhen.

Zum Schluss: Wie geht das Derby aus?

Käthner: Wir gewinnen das Spiel 2:1.

Glogic: Wir gehen nach einer kleinen Pause ausgeruhter ins Spiel und gewinnen daher 3:1. (Horst Schmidt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.