Kritik von Claus Schäfer

In den Jugendligen soll der Ball am Wochenende rollen: Ein Derby zum Auftakt

+
Duell in der Luft: Der Baunataler Ilias El Hammiri (links) behauptet sich gegen Kassels Loris Schmidt.

Kassel. Bis zu 14 Wochen lang war die Winterpause für die fünf heimischen Fußball-Jugendteams, die in der Hessenliga spielen. Nun starten die A-, B- und C-Junioren am Wochenende ins neue Pflichtspieljahr. Die U17-Mannschaften des KSV Baunatal und des KSV Hessen Kassel treffen dabei zum Auftakt gleich im Derby aufeinander.

A-Junioren

KSV Hessen Kassel - JFV Viktoria Fulda (Sonntag, 11 Uhr, Kunstrasen Giesewiesen). Nach der schneebedingten Spielabsage im Dezember soll das Spiel diesmal wirklich angepiffen werden werden. Im Hinspiel erzielte Serkan Durna den 3:2-Siegtreffer für Kassel erst in der Nachspielzeit (90+2).

Einige Zu- und Abgänge haben die Jung-Löwen in der Winterpause zu vermelden. So sind die schon bei Baunatal aktiven Zwillinge Valdrin und Valton Kodra (Tennis Borussia Berlin) sowie Atakan Özdemir (FSC Lohfelden) zum KSV dazugestoßen. „Wir wollen so schnell wie möglich in sicheres Fahrwasser kommen“, erklärt KSV-Trainer Christian Andrecht das primäre Ziel.

B-Junioren

KSV Baunatal - KSV Hessen Kassel (Sonntag, 12.15 Uhr, Kunstrasenplatz am Parkstadion). Mit sieben Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz will Baunatal als Vorletzter nach der Pause die Mission Klassenerhalt angehen. „Dafür werden wir alles tun“, zeigt sich Baunatals Trainer Daniel Christl angriffslustig. Eren Akpinar (KSV Hessen) und Ali Nazeri (Ziel unbekannt) haben Baunatal in der Winterpause verlassen, im Derby fällt Kilian Krug nach einem Bruch des Schlüsselbeins aus.

Beim KSV Hessen, aktuell Tabellenzehnter, empört sich Trainer Claus Schäfer, dass der Serienstart nicht verschoben wurde: „Es ist eigentlich eine Frechheit, bei der Grippewelle und den eisigen Temperaturen zu spielen. Die kalte Luft tut den Bronchien nicht gut.“ Sein sportliches Ziel für die kommenden Wochen? „Wir dürfen die Mannschaften von unten nicht rankommen lassen.“ Gegen Baunatal gibt es dazu die erste Gelegenheit.

C-Junioren

KSV Baunatal - VfB Gießen (Samstag, 15 Uhr, Kunstrasenplatz am Parkstadion). Die Baunataler C-Junioren stehen als Drittletzter aktuell auf einem Abstiegsplatz. Gegner Gießen ist punktgleich Vorletzter, hat aber ein Spiel mehr gespielt. Im Abstiegskampf wäre ein Sieg daher sehr wichtig. „Wenn wir die Partie gewinnen, haben wir eine gute Chance unten rauszukommen“, sagt Trainer Yusuf Barak. Das Hinspiel gewannen die Nordhessen 4:2. Neu zum Team gestoßen ist Giuseppe Nette vom VfL Kassel, der aber noch nicht spielberechtigt ist.

SG Rosenhöhe Offenbach - KSV Hessen Kassel (Samstag, 15 Uhr). Mit erst 13 kassierten Toren stellen die kleinen Löwen aktuell als Tabellenvierte die beste Defensive der Liga. Vier davon fingen sie bei der 2:4-Hinspielniederlage. „Da haben wir etwas wiedergutzumachen“, sagt Trainer Dirk Bindbeutel. In der Vorbereitung zeigte der KSV gute Auftritte gegen starke Gegner, unter anderem gegen die Jugend von Rot-Weiß Erfurt, Werder Bremen und Hannover 96. „Unser Ziel ist es, bis zum Saisonende noch auf Platz drei zu klettern“, erklärt Bindbeutel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.