Leichtathletik-Kreismeisterschaft: Oziegbe bleibt Nummer eins – Bardenheuer vorn

Eichel springt zum Sieg

Schnell über 800 Meter: Astrid Bardenheuer (PSV). Fotos: Schattner

KASSEL. Die Starterinnen der weiblichen Jugend U 18 sorgten für die Höhepunkte beim ersten Teil der von der TG Wehlheiden unter Knut Krämer und Madlen Geipel organisierten Kreis-Meisterschaft der Leichtathleten auf der Buchenau-Kampfbahn in Kassel. Carolin Friedrich (LAV Kassel) gelang über 100 Meter der Durchbruch. Die Schwester von Hessen Kassels Regionalliga-Fußballer Steffen Friedrich steigerte sich im Zweikampf mit Leonie Frank (LAV - 12,85 s) auf 12,79 Sekunden. Mehr noch verblüffte der Saison-Auftakt von Eva Dieterich (TSV Ihringshausen) über 800 Meter in 2:22,57 Minuten.

Fünf Mädchen überboten im Weitsprung die Fünf-Meter-Marke. Von ihnen bleibt Sharin Oziegbe (SSC Vellmar) mit 5,50 m vor Leonie Frank (5,20 m) und Paula Rücker (LAV - 5,10 m) mit Abstand die Nummer eins in Nordhessen. Erfolgreich verteidigte Rücker ihren Titel im Hochsprung und überquerte 1,64 m. Jontay Oberkersch (SSC) lief in 12,16 Sekunden die schnellste Zeit über 100 Meter der männlichen Jugend. In 2:14,92 Minuten hatte Henrik Hartmann (TSV Niederelsungen) über 800 Meter das größte Durchhaltevermögen. Hochspringer Yannik Luhmann (SSC) legte mit 1,72 m gegenüber dem Wettkampf von Obersuhl 2014 sechs Zentimeter zu.

Mit 6,53 m im Weitsprung erzielte Sven Eichel (SSC) die beste Leistung der Männer. Doch über 100 Meter stahl ihm Kai Kraus (GSV Eintracht Baunatal) in 11,75 Sekunden die Schau. Über 800 Meter machte Caspar Apel (LAV) von Beginn an Druck und wurde in 2:04,59 Minuten mit einer neuen Bestzeit belohnt. Mit vier Siegen in der M 40 glänzte Zehnkämpfer Guido Frank (LAV) und hatte mit 12,61 Sekunden über 100 Meter sein bestes Resultat. Im Weitsprung der M 55 brach Dieter Glübert (SSC) nach zwei Versuchen den Wettbewerb ab. Allerdings zählt er mit 5,56 m zur Top Fünf dieser Altersklasse im DLV. Viel Beachtung verdiente der Auftritt von Senior Heinz Stäcker (SSC). Der 86-Jährige sprintete die 100 Meter in bester Haltung in 20,08 Sekunden.

Alena Lüders (GSV) in 13,75 Sekunden über 100 Meter sowie Sara Grunwald (SSC) mit 4,61 m im Weitsprung erzielten die stärksten Leistungen der Frauen. Über 100 Meter der Seniorinnen liefen die SSC-Sprinterinnen Karin Reitemeier (14,17 s) und Kerstin Gebauer (14,18 s) an die 14-Sekunden-Grenze heran. 2:52,00 Minuten von Astrid Bardenheuer (PSV GW Kassel) über 800 Meter der W 55 wurden im Vorjahr lediglich von fünf Seniorinnen im DLV erreicht. Mit 22 Titeln stellte der SSC Vellmar einmal mehr das erfolgreichste Team. (zct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.