Baunataler Handballer spekulieren auf Zweitspielrecht – Botzenhardt nach Gelnhausen

Eintracht hofft weiter auf Hujer

Philipp Botzenhardt

Baunatal. Neues von den Baunataler Handballern. Der Zweitliga-Absteiger, der am kommenden Samstag (18.30 Uhr) gegen Nordhorn spielt, verliert zwar Rechtsaußen Philipp Botzenhardt an Oberliga-Meister und Drittliga-Aufsteiger TV Gelnhausen (43:5 Punkte).

Der Pechvogel, der sich im ersten Spiel so schwer verletzt hatte, dass er seither keinen Einsatz mehr bestreiten konnte, unterschrieb beim TVG einen Zweijahresvertrag.

Der 23 Jahre alte Frankfurter war im vergangenen Sommer aus Wallau nach Nordhessen gewechselt, seine finnische Freundin Kaisa Alanko als Volleyball-Spielerin beim Bundesligisten VC Wiesbaden.

Auf der anderen Seite kann die Eintracht aber weiter auf eine Rückkehr von Finn Hujer (20) spekulieren, nachdem eine beim Deutschen Handball-Bund diskutierte Änderung des Zweitspielrechts nun erst zur Saison 2016/17 kommen wird. Der talentierte Mittelmann, der im Sommer 2014 vom Bundesliga-Juniorenteam der Großenritter zum TV Korbach gegangen war, könnte in enger Absprache auch mit TVK-Trainer Florian Ochmann – dem Ex-Baunataler – mit einem Zweitspielrecht für den Landesliga-Vizemeister in Waldeck und für die Baunataler auflaufen. Beide Klubs hatten sich darauf verständigt, sich nicht gegenseitig Spieler abzuwerben. Allerdings absolviert Hujer eine Berufsausbildung bei der Deutschen Fitnesslehrer-Vereinigung in Baunatal, deren Präsident Eintracht-Abteilungsleiter Claus Umbach ist.

Pollex auch nach Springe

Linkshänder Hendrik Pollex (21) hat derweil beim Bundesligisten Hannover-Burgdorf bis 2017 verlängert, wird künftig aber per „Förderlizenz“ nicht mehr nach Baunatal ausgeliehen, sondern an HF Springe. Der Drittliga-Vizemeister im Norden hofft gegen Dresden und Hagen noch auf den Sprung in die zweite Liga.

Während Andreas Bornemann zum Zweitligisten TV Neuhausen wechseln, aber sein Studium in Kassel zunächst fortsetzen wird, ist über den Verbleib von Kreisläufer Marius Fuchs (Kirchzell?) und Torwart Max Kroll noch nichts Neues bekannt.

Auch die Zukunft von Zweitliga-Trainer Markus Berchten ist ungewiss. Einerseits ist der Schweizer weiterhin als sportlicher Nachwuchskoordinator in Melsungen ein Thema, andererseits hat er sich auch bei einem Klub in Norddeutschland vorgestellt. (sam)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.