Zwehrener bauen bei 21:30 nach der Pause ab

Handball-Oberliga: C-Jugend des GSV Baunatal besiegt Zwehren im Derby

+
Kein Durchkommen: Zwehrens Nico Schwöbel wird von den Baunatalern Sören Mihr (links) und Aaron Henne gebremst. 

Kassel. Das Ergebnis spiegelt das zu erwartende Kräfteverhältnis wider. Die C-Jugend des GSV Eintracht Baunatal gewann klar im Derby der Handball-Oberliga bei der HSG Zwehren/Kassel.

Am Ende ging das Spiel mit 31:20 (14:13) aus. Obwohl nach dem ersten Durchgang noch vieles auf einen Krimi hingedeutet hatte. In der zweiten Halbzeit schwanden bei den Gastgebern, die auf ihren dritten Saisonsieg gehofft hatten, jedoch die Kräfte und Baunatal zog kontinuierlich davon.

So sah es auch HSG-Trainer Sascha Konietzka, der trotz der Niederlage zuversichtlich in die Zukunft blickt: „Zwar ist es ärgerlich, wenn man in der zweiten Hälfte so nachlässt. Aber ich bin dennoch stolz auf die Mannschaft, die alles gegeben hat. Wir bleiben so zusammen und wollen in der nächsten Saison wieder angreifen.“

Mit Rechtsaußen Ole Handschug, der insgesamt neun Tore erzielte und Torhüter Carl Beck, der mit zahlreichen Paraden in Hälfte eins die Baunataler Angriffsreihe zur Verzweiflung brachte, hatte Zwehren herausragende Akteure. Doch auch Baunatal bot mit dem Rückraumlinken Aaron Henne, Mittelmann Sören Mihr und Torhüter Mark Löber starke Individualisten auf.

Henne macht Druck

So war es vor allem Henne, der immer wieder Druck auf die Zwehrener Abwehr aufbaute und selber erfolgreich abschloss. Doch auch der Rest des Teams zeigte sich mannschaftlich geschlossen und trug zum klaren Erfolg bei. Insbesondere die starke Abwehrleistung im zweiten Durchgang war der Schlüssel zum Erfolg. Zwehren biss sich mehr und mehr die Zähne an der GSV-Deckung aus. Baunatal hingegen nutze dies clever und erzielte einige Tore über die zweite Welle.

Dieter Worst, Trainer der Baunataler Eintracht befand nach dem Spiel: „In der ersten Halbzeit waren wir nicht voll konzentriert. Mit Verlauf des Spiels hat sich aber unsere etwas bessere individuelle Qualität durchgesetzt.“

Zwehren/Kassel: Herbst, Beck - Reuting, Helwig, T. Krug 2, Schäfer, M. Krug 4, Handschug 9/1, Schwöbel 3/2, Gnau 2, Grund, Rücker.

Baunatal: Schmidt, Löber - Köhler 3, Spangenberg 2, Bergmann 1, Kiekel 5, König 2, Deichmann 1, Mihr 6/1, Kutzner 2, Henne 9/4

Von Fynn Welch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.