Ende mit großen Gesten

Schwalm-Eder-Auswahl gewinnt Fußballturnier in der Heisebachhalle

Finalteilnehmer: Die Teams der Schwalm-Eder-Auswahl und des FSV Kassel mit (hinten von links) Andre Schäfer, Patrick Patzer, Andreas Wenderoth, Oral Doygu, Michael Heuser, Dominick Junge, Maik Wolf, Christian Schmidt, Sascha Wolf, (Mitte von links) Serhat Bagriacik, Claudio Bonanno, Thorsten Wenzel, (vorn von links) Sven Pfefferkorn, Kay Schreiber, Dennis Kornetzki, Manuel Zerai, Daniel Ortmann, Sebastian Dülfer und (vorn) Andreas Römpke. Fotos:  Koch

Kassel. Wer am Samstag in die Oberzwehrener Heisebach-Sporthalle kam, wird unweigerlich an die großen heimischen Hallenfußball-Turniere vergangener Tage erinnert worden sein. 

Schon im Vorraum herrscht großes Gedränge, jeder will schnell mal mit den Spielern vergangener Zeiten ein paar Worte wechseln.

DIE STARTER

Leider kommen dann doch nicht alle angekündigten Ehemaligen, was aber dem Unterhaltungswert der Veranstaltung nicht abträglich war. Nach spannenden Vorrundenspielen setzen sich die Favoriten durch, dies gelingt in Gruppe 1 der Schwalm-Eder-Auswahl und dem KSV Hessen. Gruppe 2 beherrschen der FSV Kassel und Titelverteidiger VfB Süsterfeld. Bevor es zu den Halbfinals kommt, treffen zwei Teams gemischt mit Sponsoren und ehemaligen Eishockeyspielern der Kassel Huskies unter den Augen von Trainer Ricco Rossi aufeinander. Die Mannschaft um Volleyballerin Evis Hofverberg und Turnier-Namensgeber Matthias Eisenbach verliert am Ende deutlich. 

DIE FINALS

Bester Torschütze des Turniers: Serhat Bagriacik.

Rang drei schießen der KSV Hessen, betreut von Löwen-Urgestein Holger Brück, und Süsterfeld aus. Der Titelverteidiger vom VfB setzt sich am Ende mit 7:6 durch. Das Finale wird dann noch mal zu einem sportlichen Höhepunkt: Bis kurz vor Ende führen die Forstfelder vom FSV Kassel mit 3:2, dann gelingt der Schwalm-Eder-Auswahl doch noch der Ausgleich zum 3:3. Im folgenden Neunmeter-Schießen gewinnt die Auswahl aus dem Nachbarkreis dank Torhüter Patrick Patzer mit 8:6. Bester Torschütze wird der Spieler mit der längsten Anreise, Serhat Bagriacik (40). Für den FSV Kassel erzielt der Allrounder sieben Treffer. Demnächst wird er dann wieder für den FC Karben in der Kreisoberliga Friedberg auf Torejagd gehen.

DAS FAZIT

Die Auszeichnung des besten Torschützen Serhat Bagriacik, der zwei Eintrittskarten für ein Spiel der Huskies gewinnt, und der drei bestplatzierten Mannschaften übernimmt die 88 Jahre alte Erna Tombrink gemeinsam mit Organisator Achim Herwig, der zufrieden ist: „Neben je 500 Euro an das Kinderhaus Oberzwehren und den Verein Krebskranke Kinder Kassel ist es immer eine Freude, ehemalige Fußballer hier anzutreffen. Es ist ein regelrechtes Klassentreffen.“ Dann gibt es noch eine große Geste: Die Siegerteams spenden ihre Prämien ebenfalls für einen guten Zweck .

Von Horst Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.