VOR ORT beim Trainingsauftakt der Eishockey-Jugend Kassel

„Endlich wieder aufs Tor schießen“

Die Vorfreude ist groß: Trainer Ernst Reschetnikow schwört sein Team auf den Start in die Eishockey-Saison ein. Noch vor der DEL2-Mannschaft darf nun schon auf dem Eis gewirbelt werden.
+
Die Vorfreude ist groß: Trainer Ernst Reschetnikow schwört sein Team auf den Start in die Eishockey-Saison ein. Noch vor der DEL2-Mannschaft darf nun schon auf dem Eis gewirbelt werden.

Kassel – Seit März hat große Sehnsucht geherrscht. Sehnsucht nach der Eissporthalle, Sehnsucht nach der heimischen Eisfläche. Jetzt wurde diese Sehnsucht gestillt: Die Eishockey-Jugend Kassel (EJK) ist in dieser Woche in das Training gestartet. Möglich war das geworden, weil die Firma Bikeleasing mit dem Geschäftsführer und ehemaligen EJK-Spieler Paul Sinizin die Eisbereitung bis Ende Oktober finanziert. „Wir als EJK wollen uns von ganzem Herzen dafür bedanken“, sagt der Vorsitzende Matthias Kolodziejczak.

Am Dienstag durften nun die ersten Spieler wieder aufs Eis. Die ersten Schritte, die ersten Sprints, strahlende Gesichter: Die Freude war sowohl bei der U11 als auch bei der U13 riesengroß, auch wenn ein paar neue Regeln eingehalten werden mussten. Der Mund-Nasen-Schutz ist fernab der Eisfläche Pflicht, auch eine eigene Trinkflasche muss beschriftet mitgebracht werden. Zudem seien die Jugendlichen in feste Trainingsgruppen eingeteilt, es gebe keine sogenannten Springer, um eine Infektionskette im Notfall nachverfolgen zu können, so Kolodziejczak:. „Die Kinder lernen schnell, kennen viele Maßnahmen auch schon aus der Schule.“ Corona zum Trotz versammelten sich ein paar Zuschauer bei der ersten Einheit auf der Tribüne.

„Die Jungs und Mädels sind richtig heiß“, fiel Kolodziejczak und EJK-Trainer Ernst Reschetnikow gleich auf. „Es war noch alles so wie früher, aber endlich können wir wieder auf das Tor und einen richtigen Torwart schießen. Das hat so gefehlt“, erzählte Spieler Lasse Mänz.

Seit der Spielbetrieb Mitte März ausgesetzt wurde, gab es keine Eisfläche mehr in der Kasseler Eissporthalle. Zwar wurde gelegentlich ein Spielfeld in Willingen oder Bad Sachsa gemietet, jetzt ist der Nachwuchs aber endlich zurück im eigenen Wohnzimmer.

Und das wurde auch Zeit. „Am 26. September beginnt die Punktrunde. Wir müssen die Tage nun intensiv nutzen, uns wieder zurechtzufinden“, sagt Reschetnikow. Deshalb steht viel Schlittschuhlaufen und enge Puckführung auf dem Trainingsplan. Reschetnikow geht von einer Saison aus, die ganz anders wird als vorherige: „Es gibt viele Mannschaften, die noch immer kein Eis haben. Andererseits habe ich beispielsweise kürzlich mit dem U17-Trainer von Chemnitz gesprochen, die trainieren seit fünf Wochen auf Eis.“

Der Coach ist am Dienstag seit 9 Uhr morgens in der Eissporthalle – die Hygieneauflagen müssen vorbereitet werden, außerdem muss bei einem Tor das Netz gespannt werden. „Der große Aufwand lohnt sich, das erste Training hat Spaß gemacht“, so Reschetnikow am späten Nachmittag. „Die Abläufe sind zwar neu, aber es klappt ganz gut.“ Auch in naher Zukunft sind Training, Spiele und Turniere von Corona gezeichnet. „Wir haben mehrere Kabinen für die Teams, die von den Betreuern desinfiziert werden müssen. Beim Spielbetrieb dürfen insgesamt aktuell nur 250 Menschen in der Halle sein“, erklärt Kolodziejczak. Diese Zahl sei bei mehreren Teams und Betreuern an einem Tag schnell erreicht.

Das alles ist den Nachwuchsspielern erstmal egal. Sie sind froh, in der Eissporthalle endlich wieder dem Puck nachjagen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.