Diese Spiele stehen in der Gruppen- und Kreisoberliga noch einmal im Blickpunkt

Erfolgreich in die Pause?

Neuer Trainer von Türkgücü: Hayri Karahan. Fotos:  nh

Kassel. Während die Fußball-Gruppenliga (Gruppe 1) den letzten offiziellen Spieltag des Jahres bestreitet, stehen in der Gruppe 2 wie auch in der Kreisoberliga Nachholbegegnungen auf dem Programm. Wir haben den Kehraus in verschiedene Kategorien eingeteilt und einzelne interessante Begegnungen herausgegriffen.

Die Überflieger

• TSV/FC Korbach - Eintracht Baunatal (Samstag, 14.30 Uhr, Kunstrasen Korbach). Nach dem Kantersieg gegen Schwalmstadt geht die Mannschaft von Trainer Manfred Katluhn als klarer Favorit in die Begegnung. Die Gastgeber leiden unter großen Personalproblemen und mussten deshalb am vergangegen Wochenende die Partie beim FC Körle absagen.

Die Verfolger

Mit dem CSC 03 in der Verfolgerrolle: Karim Kouay (Mitte) tritt mit den Rothosen bei der SG Calden/Meimbressen an, hier ein Bild aus dem Hinspiel. Foto:  nh

• SG Calden/Meimbressen - CSC 03 Kassel (Sonntag, 14.30 Uhr, Kaiserplatz). Nach zuletzt zwei Spielabsagen müssen die Rothosen in der Gruppenliga, Gruppe 2, wieder ihren Rhythmus finden. Für sie gilt es, den Rückstand auf Herbstmeister Bosporus nicht größer werden zu lassen. Die Gastgeber holten sich zuletzt beim souveränen 4:1-Erfolg bei Schlusslicht VfL Kassel das nötige Selbstvertrauen.

• TSV Heiligenrode - TSG Wilhelmshöhe (Sonntag, 14.30 Uhr, Karl-Marx-Straße). Durch die erste Niederlage nach elf Siegen in Folge stehen die Heiligenröder in der Kreisoberliga unter Druck und wollen den Schalter wieder umlegen, um die Verfolger im Kampf um Platz zwei nicht herankommen zu lassen. Die Gäste unterlagen zuletzt beim Spitzenreiter in Kaufungen, hoffen aber noch mal auf Punkte.

DIE HOFFENDEN

• VfB Viktoria Bettenhausen - TSV Oberzwehren (Sonntag, 14.30 Uhr, Fasanenweg). Mit sechs Spielen ohne Niederlage, darunter zwei Remis, haben die Gäste in der Kreisoberliga einen Lauf und sind favorisiert. Die Zwehrener haben noch Luft nach oben. Die Gastgeber mussten seit der letzten Heimpartie die 0:4-Klatsche gegen Lohfelden II wegstecken.

• TSV Hertingshausen - BC Sport Kassel (Sonntag, 14.30 Uhr, Werraweg). Die Gastgeber haben sich in den letzten Kreisoberligaspielen stabilisiert und ließen vor allem mit dem 3:1-Sieg in Lohfelden aufhorchen. Die Gäste überraschten mit dem gleichen Ergebnis in Heiligenrode und hoffen, noch in das Rennen um den Relegationsplatz einsteigen zu können.

DIE ENTTÄUSCHTEN

Favorit in Korbach: Eintracht-Trainer Manfred Katluhn.

• SV Adler Weidenhausen II - SV Türkgücü (Sonntag, 14.30 Uhr Am Chattenloh). Tapfer wehrte sich Türkgücü beim 0:2 im Derby gegen Gruppenliga-Spitzenreiter Bosporus vor 14 Tagen, stand aber letztlich wieder mit leeren Händen da. Unter dem neuen Trainer Hayri Karahan (zuletzt FC Homberg) sollte für die Nordstädter beim Aufsteiger dennoch am Ende letztlich etwas zu holen sein.

• VfL Kassel - TSV Wolfsanger, Sonntag, 15 Uhr (Kunstrasen Schulstraße). Beide Gruppenligisten stehen unter Druck und wollen mit einem Erfolg in die Winterpause gehen. Für den VfL zählt nur ein Sieg, um die Hoffnung auf den Ligaerhalt zu wahren. Die Wölfe verkauften sich zuletzt gut, gaben allerdings bei der Reserve des OSC Vellmar in den letzten Minuten noch eine 2:0-Führung aus der Hand.

Von Horst Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.