Der etwas ältere Mann und das Tor:

Kopfballduell: Carsten Lakies (im Vordergrund) versucht sich hier im Zweikampf gegen Christian Multhaupt. Foto: Michl/nh

Wolfhagen. Welch ein Einstand für Carsten Lakies im Trikot des Fußball-Kreisoberligisten FSG Weidelsburg: Im Nachholspiel des Tabellenvorletzten gegen den Spitzenreiter SG Weser/Diemel traf der Ex-Bundesligaprofi am Mittwochabend prompt. Beim 4:2-Sieg seiner neuen Mannschaft erzielte der 44-Jährige das 2:0 in der 42. Minute.

Nachher sagte Lakies, der zuletzt als Co-Trainer in Japan gearbeitet hat: „Natürlich hat es Spaß gemacht, ich spiele ja gerne Fußball. Es war zwar alles ein bisschen langsamer als früher, aber sonst war alles gut.“ Lakies hatte kein Problem, die kompletten 90 Minuten durchzustehen.

Dass es der ehemalige Trainer vom KSV Baunatal und vom FSC Lohfelden noch kann, zeigte sich nicht nur bei seinem Schuss ins lange Eck zum 2:0. Lakies bereitete zudem noch zwei weitere Treffer vor – ganz zur Freude des von Sebastian Busch trainierten Teams aus der Kreisoberliga Hofgeismar-Wolfhagen.

Das will nun nachlegen. Am Sonntag steht das nächste Heimspiel gegen Dörnberg II an – mit Carsten lakies als Stürmer natürlich. (hag)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.