1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Kassel

Fußball-Verbandsliga: Evers lässt Vellmar bei 6:0 aufatmen

Erstellt:

Von: Horst Schmidt

Kommentare

Serkan Aytemür (Mitte),  Lukas Budenz (links) und Sebastian Sonnenberger.
Diesmal gab es kein Durchkommen: Vellmars Serkan Aytemür (Mitte), Torschütze zum 3:0, bleibt zwischen den Eichenzellern Lukas Budenz (links) und Sebastian Sonnenberger hängen. © Andreas Fischer

Aufatmen allenthalben auf dem Kunstrasenplatz Brückenstraße in Vellmar. Endlich ist das Eis gebrochen.

Vellmar – Aufatmen, weil der OSC in der Partie der Fußball-Verbandsliga den FC Eichenzell mit einer starken Leistung vor allem nach der Pause mit 6:0 (1:0) regelrecht vom Platz fegte und damit im fünften Spiel den ersten Sieg feierte.

Trainer Jörg Müller wartete zum Anpfiff mit einer Überraschung auf, indem er den zuletzt langzeitverletzten Abwehrchef Tim Welker aufbot. Gleich zu Beginn drängten die Gastgeber auf den Führungstreffer, im Minutentakt scheiterten Florian Evers, Egli Milloshaj und Enver Maslak. Dennoch war dem OSC eine gewisse Anspannung anzumerken, vieles war zunächst Stückwerk, es wurde überhastet abgeschlossen.

Der Gegner baute seine Angriffe fast nur durch Mitte auf. Spielertrainer Sebastian Sonnenberger suchte im Zentrum Benedikt Rützel, der dann den Verteiler spielte.

Nach einer Viertelstunde war dann plötzlich alles anders. Maslak bediente Serkan Aytemür, der aus spitzem Winkel an Torhüter Hanns-Peter Schwarz scheiterte, dessen abgewehrter Ball fiel dem nachgerückten Evers vor die Füße. Der fackelte nicht lange und traf zur umjubelten 1:0-Führung. Ein Befreiungsschlag für das Team von Trainer Müller.

Vellmar war nun da, war laufstark und die Aktionen wirkten zunehmend klarer. Auch wenn Milloshaj und Aytemür noch weiter Einschussmöglichkeiten hatten, so blieb es bis zum Seitenwechsel bei der knappen 1:0-Führung.

Der Gegner, so wirkte es, kam wacher zur zweiten Halbzeit auf den Platz, machte dann aber mit einem unnötigen Ballverlust den entscheidenden Fehler. Diesen nutzte Milloshaj für einen Konter, als er zunächst mit Aytemür Doppelpass spielte, dann auf Maslak weitergab, der zum 2:0 traf (50.). Dies alles in hohem Tempo und mit nur einem Ballkontakt – sehr ansehnlich. Jetzt lief es beim OSC. Nur zwei Minuten später bediente Milloshaj Aytemür und es stand 3:0. Nun spielte nur noch der OSC, ein weiterer Doppelschlag von Evers zum 4:0 (66.) und Maslak schraubte das Ergebnis auf 5:0 (67). Florian Evers machte das Toreschießen so viel Freude, dass er mit feinem Schuss aus 16 Metern auf 6:0 stellte. (70.).

Weitere Möglichkeiten blieben ungenutzt. Und wie war es bei Welker? „Ich bin einfach nur glücklich. Wir haben gewonnen, wir haben zu Null gespielt und die Leiste hat gehalten“, bilanzierte der 28-Jährige. Dem war dann an diesem Abend nichts mehr hinzuzufügen. (Horst Schmidt)

OSC Vellmar – FC Eichenzell 6:0 (1:0)

Vellmar: Orth - T. Möller (79. Böyükata), Welker, Ziegler - Siebert (79. Üstün), Weingarten, N. Möller, Evers, Milloshaj (73. Akman) - Aytemür, Maslak (73. Scherer).

Eichenzell: Schwarz - Bagci Koray (83. Kornagel), Sonnenberger, Kücükler, Gutberlet (59. Ganss) - Müller, Alles (46. Broschke), Budenz - Yildiz, Rützel, Körner (59. Schönherr).

SR: Sattler (Stadt Allendorf)

Z: 180

Tore: 1:0 Evers (16.), 2:0 Maslak (50.), 3:0 Aytemür (52.), 4:0 Evers (66.), 5:0 Maslak (67.), 6:0 Evers (70.)

Auch interessant

Kommentare