Rothwesten und Türkgücü hoffen noch auf den Aufstieg

Fernduell um die Aufstiegsspiele in der Fußball-Gruppenliga

+
Ein Wettrennen auf der Zielgeraden: Dejan Bojic (links) will mit Rothwesten noch Yasin Bingül und den SV Türkgücü in der Tabelle überholen. 

Kassel – Die Fußball-Saison befindet sich auf der Zielgeraden. Einige Entscheidungen im Kampf um Titel, Auf- und Abstieg sind in der Verbands- und Gruppenliga bereits gefallen – aber noch nicht alle. Der Überblick.

Verbandsliga

Der SV Steinbach ist bereits Meister und kehrt wieder in die Hessenliga zurück. Aufsteiger TSG Sandershausen hielt lange Zeit die Fahne der heimischen Vertreter hoch, in der Schlussphase der Saison geht der Mannschaft aber langsam die Puste aus. Für die TSG und den CSC 03 Kassel (beide 51 Punkte) scheint der Zug im Aufstiegsrennen abgefahren zu sein. Beide müssten an den beiden letzten Spieltagen fünf Punkte auf den SV Neuhof (56 Punkte) aufholen. Der SVN steht derzeit auf Rang zwei, der zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen berechtigt. Zudem treffen Sandershausen und die Rothosen am kommenden Wochenende im Derby aufeinander. Der CSC bestreitet am letzten Spieltag noch das Duell in Großenritte, während Sandershausen den OSC Vellmar empfängt.

Schlimm sieht es für die heimischen Vertreter im Tabellenkeller aus. Kaufungen steht bereits als Absteiger fest. Bei Eintracht Baunatal gibt es nicht mehr viel Hoffnung, dass das Team den Klassenerhalt zwei Spieltage vor Schluss noch schafft. Vier Punkte beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer, und die restlichen Gegner haben mit dem SV Weidenhausen und dem CSC 03 durchaus klangvolle Namen.

Gruppenliga

In Gruppe 2 hat die SG Hombressen/Udenhausen am vergangenen Wochenende die Meisterschaft perfekt gemacht. Mit den punktgleichen SV Türkgücü und TSV Rothwesten (beide 53 Zähler) auf den Rängen zwei und drei haben zwei heimische Vertreter die besten Karten, die Aufstiegsrunde zur Verbandsliga zu erreichen. Rothwesten empfängt noch die SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen und muss am letzten Spieltag zum FC Bosporus in die Nordstadt. Türkgücü hat am 29. Spieltag den Nachbarn Bosporus zum Derby zu Gast und tritt am letzten Spieltag beim KSV Hessen Kassel II an. Sollten beide Teams in den zwei ausstehenden Partien patzen, steht der FSV Wolfhagen bereit. Der Tabellenvierte hat nur zwei Punkte weniger als die beiden heimischen Vertreter auf dem Konto.

Im Abstiegskampf geht es ebenfalls spannend zu. Der TSV Heiligenrode und die FSK Vollmarshausen müssen noch um den Klassenerhalt bangen. Mit dem FC Bosporus Kassel, dem TSV Wichmannshausen und der SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund stehen drei Absteiger bereits fest. Ein weiteres Team wird es noch treffen. Im Dreikampf um die Rettung befinden sich Wettesingen (33 Punkte), Vollmarshausen (32) und Heiligenrode (31).

In der Gruppe 1 steht der Melsunger FV bereits als Meister und Aufsteiger in die Verbandsliga fest. Der FC Körle und der TSV Wabern kämpfen um den Platz in den Aufstiegsspielen. Edertal muss auf jeden Fall absteigen.

Jugendfußball

Im Jugendfußball stehen aus heimischer Sicht im Kampf um die Titel noch einige Entscheidungen aus. Die besten Aussichten haben die A-Junioren des KSV Baunatal. Der Verbandsliga-Spitzenreiter benötigt aus den restlichen drei Partien nur einen Sieg, um die Meisterschaft perfekt zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.