Bewegung für Nordhessen: Fitness-Aktion für Firmen

Fitness-Experte Sascha Seifert: „Sitzen ist unnatürlich“

Kassel. Die HNA-Fitness-Aktion „Bewegung für Nordhessen“ geht in die nächste Runde. Nun sind die Unternehmen gefragt.

Eine der häufigsten Ursachen für Krankmeldungen sind Rückenerkrankungen. Im Interview erklärt unser Fitness-Experte Sascha Seifert warum.

Herr Seifert, ist Sitzen die neue Volkskrankheit? 

Seifert: Sitzen ist keine Krankheit, Sitzen ist eine Volksbelastung. Die Wirbelsäule ist dafür ausgelegt sich zu bewegen. Wir haben einen Bewegungsapparat und keinen Sitzapparat. Unser Problem ist, dass Sitzen eine unnatürliche Haltung für die Wirbelsäule ist. Die Bandscheiben und alle Muskeln und Bänder werden dabei in einer schlechten Art und Weise belastet. Wer also häufig sitzt, und sich nicht bewegt, der bekommt sehr wahrscheinlich Rückenschmerzen.

Was resultiert daraus? 

Seifert: Erkrankungen können Bandscheibenschäden, chronische Rückenschmerzen, chronische Abschwächung der Muskulatur im Rückenbereich, aber auch Verschleißerscheinungen der Wirbelsäule sein.

Leidet viele Ihrer Patienten an Rückenerkrankungen? 

Seifert: Generell ist das Thema Rücken das Schwerpunktthema in physiotherapeutischen Praxen. Rückenschmerzen zählen mittlerweile zu Volkskrankheiten. 80 Prozent der Deutschen haben irgendwann in ihrem Leben schon mal Rückenschmerzen gehabt. Viele Menschen sitzen einfach zu viel. Und das ist häufig die Ursache für Rückenschmerzen. Die Kaskade ist die: Nicht bewegen, aber den ganzen Tag im Büro sitzen und das über Jahre, das verursacht Rückenschmerzen.

Wie viele Menschen, die wegen Rückenproblemen behandelt werden, könnten Ihre Erkrankung vermeiden, wenn sie regelmäßig Sport treiben? 

Seifert: 80 bis 90 Prozent. Die, die Rückenschmerzen, nur durch das Sitzen haben, können durch regelmäßige Bewegung geheilt werden. Vorausgesetzt natürlich, dass es nicht schon irgendwo einen anderen Schaden gibt. Da hilft auf jeden Fall jeden Tag eine halbe bis dreiviertel Stunde Bewegung.

Und wer das nicht schafft? 

Seifert: Gut wäre es, wenn man zumindest fünf Minuten pro Stunde gerade sitzt. Das aktiviert schon die Rückenmuskeln. Viele denken, sie müssten den ganzen Tag gerade sitzen, das ist ein Fehler. Den ganzen Tag Anspannung hält keine Muskulatur aus.

Sascha Seifert (41) ist Experte unserer Zeitung für Fitness-Themen. Seifert ist Osteopath, Heilpraktiker und Sportphysiotherapeut des Deutschen Olympischen Sportbundes. Er arbeitet als therapeutischer Leiter des ambulanten Rehabilitationszentrums Rehamed Wilhelmshöhe in Kassel. Seifert ist in festen Händen.

Hintergrund: Angebot und Bewerbung

Die Aktion: Insgesamt sechs Firmen aus der Region bekommen einen Präventionstag der Krankenkasse Barmer GEK mit Balance Check, Business Yoga, Moving, Brainfit, Ernährungsvortrag, Venen- und Fußabdruckmessung. „Be fit@Work“ ergänzt das Programm durch Medi Mouse und Bürobics. Zwei der sechs Gewinner erhalten zudem zehn Wochen Bürobics-Training.

Die Bewerbung: Bis zum 31. Dezember per E-Mail an

Sportredaktion@hna.de

oder schriftlich an:

HNA-Sportredaktion

Frankfurter Straße 168

34121 Kassel

Als Angaben benötigen wir Namen und Gewerbe Ihrer Firma sowie die Anzahl der Mitarbeiter. Und natürlich möchten wir wissen: Warum möchten Sie mit Ihrer Firma dabei sein?

Lesen Sie auch:

- Bewegung für Nordhessen: Gesundheitstag und Bürobic-Training zu gewinnen

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.