FRAGEN UND ANTWORTEN vor dem Kreispokal-Viertelfinale

KSV-Nachfolger gesucht

Im Kreispokal-Finale des vergangenen Jahres standen der KSV Hessen und der OSC Vellmar gegenüber: Hier entwischt Nael Najjer Vellmars Routinier Enes Glogic.
+
Im Kreispokal-Finale des vergangenen Jahres standen der KSV Hessen und der OSC Vellmar gegenüber: Hier entwischt Nael Najjer Vellmars Routinier Enes Glogic.

Wenn Fußball-Hessenligist KSV Baunatal mit den ehemaligen Niestetalern Jonas Springer und Felix Schäfer heute zum Viertelfinale des Kreispokals (19 Uhr, Karl-Marx-Straße) bei Gruppenligist TSV Heiligenrode antritt, dann handelt es sich um den abgebrochenen Wettbewerb der Spielzeit 2020/21.

Ein Novum in diesem Pokalwettbewerb besteht darin, dass der alte Wettbewerb noch nicht abgeschlossen ist, während der neue bereits beginnt. Fragen und Antworten zur aktuellen Situation.

Welche weiteren Viertelfinals stehen noch aus der Corona-Spielzeit aus, und wer hat sich denn schon fürs Halbfinale qualifiziert?

Bereits für das Halbfinale qualifiziert ist Kreisoberligist Tuspo Rengershausen. Die Baunataler setzten sich vor der Unterbrechung mit 4:0 gegen Gruppenligist FSK Vollmarshausen durch. Neben der Partie zwischen dem TSV Heiligenrode und dem KSV Baunatal stehen sich in den weiteren Begegnungen die TSG Sandershausen und der TSV Rothwesten (wurde wegen der Platzsperrung in Rothwesten nach Sandershausen verlegt) sowie als letztes im Verbandsliga-Derby der SV Türkgücü und der OSC Vellmar gegenüber.

Wann finden die Halbfinals und das Finale statt?

Beide Halbfinalpartien sollen am Samstag, 24. Juli, jeweils um 16 Uhr angepfiffen werden. Das Finale findet wie bereits angekündigt am Samstag, 31. Juli, auf dem Sportplatz des OSC Vellmar am Schwimmbad ebenfalls ab 16 Uhr statt.

Wie sieht der Modus aus?

Kreisoberligist Rengershausen hat in seiner Begegnung Heimrecht gegen den Sieger aus der Partie Heiligenrode gegen den KSV Baunatal. Im zweiten Halbfinale stehen sich die Sieger der Viertefinals zwischen Türkgücü und Vellmar sowie Sandershausen gegen Rothwesten gegenüber. Sollten die Begegnungen nach 90 Minuten Unentschieden stehen, wird um 2x15 Minuten verlängert. Gibt es dann noch keine Entscheidung entscheidet das Elfmeterschießen über den Sieger. Der Gewinner nimmt am Hessenpokal teil, für den automatisch auch Regionalligist KSV Hessen qualifiziert ist. Die Auslosung findet im Anfang August statt, die 1. Runde soll am 25. August absolviert werden.

Auch die erste Runde im Kreispokal 2021/2022 ist bereits ausgelost. Wann geht es los?

Für den Wettbewerb haben 37 Mannschaften gemeldet. In der ersten Runde sind insgesamt lediglich fünf Partien angesetzt, der Rest aller Mannschaften steigt erst in der zweiten Runde ein. Die erste Partie findet am 18. Juli statt und wird bestritten vom SSV 51 Kassel gegen Verbandsligist CSC 03. Abgeschlossen wird die erste Runde am 1. August.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.