Fußball-Kreisoberligist ohne Punktverlust

4:0-Sieg bei Fortuna: FSV Bergshausen bleibt eine Klasse für sich

Trotz vollem Einsatz nicht zu stoppen: Fortuna Kassels Özgün Ülger versucht alles, um Bergshausens Kapitän Boris Bajic (vorne) aufzuhalten. Bajic traf beim 4:0-Erfolg der FSV Bergshausen in der ersten Hälfte doppelt. 
+
Trotz vollem Einsatz nicht zu stoppen: Fortuna Kassels Özgün Ülger versucht alles, um Bergshausens Kapitän Boris Bajic (vorne) aufzuhalten. Bajic traf beim 4:0-Erfolg der FSV Bergshausen in der ersten Hälfte doppelt. 

Nach dem 8:0-Erfolg letzte Woche gewann das Team von Aydin Gür auch das nachgeholte Hinspiel bei Fortuna Kassel mit 4:0 (2:0).

Die Gäste bestimmten die Partie – Fortuna versuchte deutlich sichtbar, die Abwehr nach der 0:8-Klatsche von letzter Woche zu sichern und über schnelle Konter zum Erfolg zu kommen. Dieser Wunsch blieb zunächst aber unerfüllt, Bergshausens Kapitän Boris Bajic traf doppelt zur Pausenführung. 

Erst verwertete er eine Flanke von Tjarde Bandowski mit dem Kopf (38.), dann blieb er nach langem Ball von Celebi Bayrak eiskalt vor dem Tor (42.). Bei beiden Treffern forderten die Fortuna-Fans zuvor einen Freistoß für ihre Mannschaft.

Das Glück des Tüchtigen 

„Wir wussten, dass uns hier ein anderes Spiel erwartet als letzte Woche auf dem Kunstrasen in Lohfelden. In der ein oder anderen Szene hatten wir auch das Glück des Tüchtigen“, sagte FSV-Trainer Gür. Denn obwohl seine Mannschaft mit der 2:0-Führung im Rücken zur Pause wie der sichere Sieger aussah, wurde es im zweiten Abschnitt noch einmal brenzlig.

Die Fortuna hatte nach dem Seitenwechsel zwei Großchancen auf den Anschlusstreffer: Erst lief Marc Duske nach einem Fehlpass in der Bergshäuser Verteidigung alleine auf das Tor zu. Er legte sich auf dem tiefen Geläuf den Ball jedoch zu weit vor, sodass FSV-Keeper Alexander Kelb schneller zur Stelle war (48.). Nur sechs Minuten später wiederholte sich die Szene fast. Eine Flanke landete bei Maurice Göbel, der alleine auf Kelb zusteuerte. 

Knapp daneben 

Kurz vor dem Tor kam er ins Stolpern und setzte den Ball knapp am Pfosten vorbei. Göbel, der es als einziger Stürmer oft alleine mit der gesamten FSV-Abwehr zu tun bekam, hatte zudem noch einen weiteren erfolglosen Abschluss (58.). „Wenn da nach der Pause das 1:2 fällt, wird es vielleicht noch mal kribbelig“, sagten Fortunas Spielertrainer Niklas Hanske und Gür einstimmig.

So verpuffte das Aufbäumen der Hausherren und Bergshausen übernahm wieder die Kontrolle – zunächst erfolglos. Erst nach 74 Minuten schlug die stärkste Offensive der Liga wieder zu: Nach Flanke vom starken Bajic scheiterte Tjarde Bandowski mit seinem Kopfball noch am glänzend reagierenden Torhüter Marc Jechorek, den Abpraller schob Cedric Mimbala ins verwaiste Tor. Mit dem Schlusspfiff traf Bayrak mit einem schönen Schlenzer zum 4:0-Endstand.

Besser als letzte Woche 

„Wir wollten es besser machen als letzte Woche, das ist gelungen. Uns fehlten sechs oder sieben potenzielle Stammspieler, trotzdem war es eine richtig gute Leistung. Bergshausen ist mit dieser Mannschaft eine Klasse für sich“, sagte Hanske. Gästetrainer Gür freute sich derweil über eine perfekte Hinserie mit 14 Siegen aus 14 Spielen: „Kompliment an meine Mannschaft, die das Spiel angenommen hat. Die Einstellung ist wunderbar.“

Fortuna: Jechorek - Kluge, Kamusin, Reitze, Hanske, Schmidt (42. Rothe) - Euler, Ülger, Duske, Münzel (80. Meier) - Göbel (68. Cebulla)

Bergshausen: Kelb - Yilmaz (59. Adarghal), Hamidi, Rapp, Grebe (68. Dater) - Bayrak, M. Bandowski, Bajic, T. Bandowski - Mimbala (78. Hoffmann), Boukhoutta

SR: Riskijevic (Baunatal) - Z.: 70

Tore: 0:1/0:2 Bajic (38./42.), 0:3 Mimbala (73.), 0:4 Bayrak (90.+1)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.