Herbold bleibt bei Pfingstsportfest unter zwei Minuten – Reitemeier läuft Rekord

GSV-Staffel nicht zu halten

Siegreich: Die 4 x 100-Meter-Staffel des GSV Eintracht Baunatal mit Laura Rasch (von links), Jana Helferich, Jenny Wilhelm und Selina Pohl. Foto: Schattner

BAUNATAL. Schnelle Zeiten standen im Blickpunkt des 45. Leichtathletik-Pfingstsportfestes der Veranstaltungs-Gemeinschaft GSV Eintracht und KSV Baunatal im Parkstadion. In 10,77 Sekunden bestätigte Steven Müller (LC Paderborn) über 100 Meter der Männer seinen Sieg bei der Deutschen Hochschul-Meisterschaft und beeindruckte mehr noch in 21,35 Sekunden über 200 Meter. Der Maschinenbau-Student aus Kassel ist über 200 Meter aktuell Fünfter der deutschen Bestenliste.

In 1:57,24 unterbot Martin Herbold (PSV Grün-Weiß Kassel) über 800 Meter vor dem starken Jugendlichen Rene Persch (TSV Niederelsungen - 2:00,22) die Zwei-Minuten-Grenze und zählt jetzt zu den Favoriten bei der Nordhessischen Meisterschaft am Samstag im Auestadion. In der als Kreis-Meisterschaft ausgeschriebenen 4 x 100-Meter-Staffel verlängerte der SSC Vellmar mit Sven Eichel, Philipp Kwedza, Alexander Hoppe und Christian Klupsch in 45,45 Sekunden sein Titel-Abo. Mit 6,84 m im Weitsprung lag Artur Scherflink (LAV Kassel) um einen Zentimeter vorn.

Im Seniorenbereich ragt Karin Reitemeier (SSC Vellmar) mit dem hessischen Rekord von 14,19 Sekunden über 80 Meter Hürden sowie mit dem nordhessischen Rekord von 30,51 Sekunden über 200 Meter jeweils in der W 50 heraus.

Janina Edenhofner (GSV Eintracht Baunatal) mit 42,34 m im Speerwerfen sowie Cassandra Henning (LAZ Leipzig) mit 3,70 m im Stabhochsprung erzielten die besten Leistungen der Frauen. Mit 46 Jahren macht Tanja Nehme (PSV) über 800 Meter in 2:24,23 Minuten der jungen Garde weiterhin etwas vor. Mit einem halben Schritt Vorsprung stellte Eintracht Baunatal mit Selina Pohl, Jana Helferich, Jenny Wilhelm und Laura Rasch in 52,94 Sekunden das schnellste Quartett über 4 x 100 Meter.

Drei springen über fünf Meter

Drei Athletinnen des LAV Kassel übertrafen im Weitsprung der Jugend U 18 die Fünf-Meter-Marke. Von ihnen gelang Carolin Friedrich mit 5,33 m vor Leonie Frank (5,26 m) und Anne Meister (5,20 m) der weiteste Flug. Im Speerwerfen zählen die Siebenkämpferinnen Vanessa Grimm (LG Reinhardswald - 41,02 m) und Carolin Friedrich (40,06 m) zur Creme in Hessen. Über 100 Meter Hürden beeindruckten Grimm (15,16 s) und Friedrich (15,29 s) ebenso mit schnellen Zeiten wie Frank in 12,81 Sekunden über 100 Meter.

2,90 m im Stabhochsprung durch Charlotte Alsmann (GSV ) sowie 5,10 m im Weitsprung durch Fabienne Siemers (SSC) und auch 9,92 Sekunden von Laura Hägele (SSC) über 60 Meter Hürden sind weitere starke Leistungen im Nachwuchsbereich. (zct)

Von Lothar Schattner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.