KSV-Spieler und Stadionsprecher feiert am Sonntag

Hans Strack feiert 80. Geburtstag

Untrennbar mit dem KSV verbunden: Hans Strack. Foto: nh

KASSEL. Es gibt wohl nicht viele nordhessische Fußballfans, die den KSV Hessen schon so lange begleiten wie Hans Strack. Seit 1947, wenige Monate nachdem die Löwen in den Punktspielbetrieb eingestiegen waren, gehört Strack, der morgen 80 Jahre alt wird, bis auf einige kurze Unterbrechungen dem Verein an.

Beim KSV bekleidete er Posten im Vorstand, war acht Jahre lang Stadionsprecher und betreute die Schiedsrichter von 1986 bis 1991.

„Mein letztes Heimspiel als Stadionsprecher war im Juni 1985, als der KSV die vorletzte Partie der Saison bestritt und sich gegen Hannover mit einem 2:2 begnügen musste.“ Bei einem Sieg wären die Löwen bekanntlich in die Bundesliga aufgestiegen. „Schade, dass das nicht geklappt hat“, bedauert Strack noch heute.

Der einstige Spieler der Amateurmannschaft, der 1954 mit den KSV-Junioren Hessenmeister wurde und anschließend mit Horst Caßelmann, Lothar Schulz und Günther Heppe zum Vertragsspieler-Kader aufrückte, erhielt 1985 die Verdienstplakette des KSV, die goldene Ehrennadel für 50 Jahre Mitgliedschaft und die bronzene Plakette des Hessischen Fußball-Verbandes.

Der rüstige Rentner lässt sich auch heute noch kein Heimspiel der ersten und auch keines der U-23-Mannschaft entgehen. „Da kann es Backsteine regnen, ich bin bei jeder Partie dabei“, sagt Strack stolz. (gra)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.