Tischtennis-Oberligist empfängt am Sonntag ab 14 Uhr Nieder-Roden – langer Nachmittag möglich

Harleshausen endlich wieder komplett

Kassel. Tischtennis-Oberligisten SVH Kassel befindet sich im Saisonendspurt. Dabei trifft das Sextett um Noah Weber zu Hause auf den TTC Nieder-Roden (Sonntag 14 Uhr, Sporthalle Harleshausen).

Bis vor einigen Wochen erschien diese Konstellation gegen das Schlusslicht als Pflichtaufgabe. Doch seitdem die Kasseler regelmäßig dezimiert antreten mussten und als Folge dessen Federn ließen, ging die Leichtigkeit der Vorrunde verloren. Zeitgleich gelangen Nieder-Roden unerwartete Punktgewinne, wobei vor allem der 9:6-Sieg gegen den Tabellenzweiten Langenselbold beeindruckte. Dennoch gilt die SVH, die wohl erstmals seit Januar wieder in Bestbesetzung antreten kann, als favorisiert. „Wir werden Nieder-Roden aber auf keinen Fall unterschätzen“, warnt Abteilungsleiter Dieter Salmen im Wissen, dass die Südhessen ein äußerst unbequemer Gegner sind. Da die SVH das Hinspiel nur mit 9:7 gewann, stellt sie sich auf einen langen Tischtennisnachmittag ein.

Mit Hock und Morkramer befinden sich gleich zwei Abwehrspieler im Aufgebot des TTC. An den Positionen 1 und 2 dürften sie für jede Menge spektakuläre Ballwechsel sorgen. Zudem hat die Nummer 5, Tuncay Özer, in der Rückrunde erst ein Spiel verloren. Im Harleshäuser Lager erhofft man sich, dass David Gallina und Sascha Röhr im mittleren Paarkreuz den Unterschied ausmachen werden. (kj)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.