Zientek nicht mehr Hermannia-Trainer

Auffälligkeiten des Fußballwochenendes: Harmlose Hessenliga-Schützen

Trainer des VfB Viktoria: Robert Dezutter. Archivfotos: Hedler, privat/nh

Kassel. Mannschaften, die das Tor nicht mehr treffen und solche, die nicht mehr verlieren, ein prominenter Trainer, der nicht mehr im Amt ist und zwei besondere Derbys – was im heimischen Fußball auffiel.

Welch ein Spieltag für die heimischen Hessenligisten. Weder der KSV Baunatal noch der FSC Lohfelden oder der OSC Vellmar schossen ein Tor. Weil die Gegner fleißig trafen, kassierte das Trio deutliche Niederlagen. Während die Baunataler zuvor immerhin schon 16-mal trafen, brachten es der FSC und OSC erst auf jeweils fünf Treffer. Da ist noch Luft nach oben. Zientek kein Hermanne Mehr

Trainerwechsel in der Kreisliga A werden von der Öffentlichkeit eher wenig beachtet. Nicht so, wenn es um einen prominenten Coach wie Wolfgang Zientek geht. Der 53-jährige Ex-Profi des KSV Hessen ist nicht mehr bei Hermannia Kassel tätig. „Wir haben uns aus privaten Gründen in beiderseitigem Einvernehmen getrennt“, erklärt der Vorsitzende Herbert Griesel. Zientek selbst war für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Derbys in A-Klasse

Vor einigen Jahren noch trafen sie zu ihren Derbys in der Gruppenliga aufeinander. Nach diversen Abstiegen mussten sich der FSV Kassel und VfB Viktoria Bettenhausen, um Trainer Robert Dezutter, ein ehemaliger FSVer, mit einem Duell in der Kreisliga A begnügen. Der Gastgeber setzte sich 6:3 durch. In Fuldatal fand ein Derby statt, das es so noch nie gab. VfL Simmershausen und der 2015 gegründete Aufsteiger SG Fuldatal trennten sich 2:2-Unentschieden. Die Treffer für die SG erzielten die Brüder und zugleich Spielertrainer Michael und David Moldenhauer. Die Überflieger

Ungeschlagen führt Eintracht Baunatal die Gruppenliga 1 an und hat den Abstieg gut verkraftet. Drei Teams sind in der Gruppe 2 noch ungeschlagen, darunter die TSG Sandershausen als erster Verfolger von Spitzenreiter Grebenstein. In der Kreisoberliga gewann der VfL Kassel ebenso alle seine Partien wie die Kreisligisten Olympia, Bergshausen und Anadoluspor.

Von Horst Schmidt und Wolfgang Bauscher

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.