Handball-Oberliga: TSV unterliegt beim Konkurrenten im Abstiegskampf 21:33

Herber Dämpfer für Vellmar

In Normalform: Torwart Christian Gumula überzeugte in Kelkheim ebenso wie Abraham Rochel Icardo. Foto: Fischer

KELKHEIM. Der TSV Vellmar hat in seinen Bemühungen um den Klassenerhalt in der Handball-Oberliga der Männer einen weiteren herben Dämpfer erhalten. Mit 21:33 (11:16) unterlagen die Nordhessen der TSG Münster, einem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf.

Der TSV Vellmar steht so weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz und ist zusammen mit Münster, Babenhausen und Hünfeld stark abstiegsgefährdet. „Bei uns hatten nur Christian Gumula und Abraham Rochel Icardo Normalform“, konstatierte Trainer Heiko Illian. „Wir haben taktisch und handballerisch nicht klug gespielt.“

Im Angriff schlossen die Vellmarer in Kelkheim zu oft zu früh ab und kassierten so in der ersten Halbzeit acht Treffer per Tempogegenstoß. Beim Stande von 14:11 für die Gastgeber (37.) sah eigentlich alles noch gut aus. Doch, statt weiter konsequent die eigene Taktik zu verfolgen, spielten die Gäste Münster ins Konzept.

Auch nach der Pause offenbarte der TSV gegen eine schwache Münsteraner Mannschaft eine noch schwächere Leistung und fand kein Mittel gegen die Gastgeber.

Zum nächsten Punktspiel stellt sich am 4. Februar um 18 Uhr in der Großsporthalle der Tabellendritte HSG Kleenheim vor. (fri)

Vellmar: Gumula, Becker; Amneus Kirkemann 1, Vukasin, Rochel Icardo 5/2, Hujer 3, Brückmann 1, Cuncic, Stumbaum 4/1, Trogisch 5, Botte 1, Körber 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.