HNA/Eon-Cup am 14.04. in Ahnatal: Eintracht Baunatal

Lernen und Freude am Fußball wollen die Kinder der JSG Ahnatal mit ihren Trainern Klaus Jagalski (li.) und Alexander Schaub haben

Baunatal. Die F-Jugendlichen des GSV Eintracht Baunatal zählen beim Jugendcup zu den jüngsten Mannschaften. Alle Spieler der Großenritter befinden sich im jüngeren Jahrgang. Daher steht der Lernprozess für die Baunataler beim Turnier im Vordergrund.

„In diesem Jahr wollen wir lernen und den ein oder anderen ärgern. Im nächsten Jahr wollen wir dann gewinnen“, erklärt GSV-Trainer Stefan Moravek die Ausgangslage. Die Unterschiede zu der älteren Konkurrenz sind schon bemerkbar, sagt Moravek. Allerdings bringt seinen jungen Kickern gerade der Vergleich mit der älteren Konkurrenz weiter.

Hintergrund: Turnier in Ahnatal

Mit dem Vorrundenturnier Kassel Kreis bei der JSG Ahnatal startet der HNA/Eon-Mitte-Jugendcup in eine neue Auflage. Ab 9.30 Uhr kämpfen am Samstag zehn F-Jugend-Mannschaften um den Turniersieg und die damit verbundene Qualifikation für das Endrunden-Turnier beim Vorjahressieger VfL Kassel am 5. Mai. Für das Finalspiel in Ahnatal qualifizieren sich nur die Erstplatzierten der beiden Gruppen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.